25 Jahre nach der Friedlichen Revolution: die transatlantische Partnerschaft in einer eng verflochtenen Welt

Am 2. November fand eine Reihe öffentlicher Veranstaltungen am Pariser Platz statt, die die Anrainer, zu denen auch die US-Botschaft gehört, zum Gedenken an den 25. Jahrestag des Mauerfalls organisiert haben. Im Rahmen dieser Reihe gab es im Hotel Adlon Kempinski in Berlin eine Podiumsdiskussion, die von Dr. Melinda Crane, politische Chefkorrespondentin und Moderatorin bei Deutsche Welle TV, moderiert wurde. Botschafter John B. Emerson, sein britischer Kollege Sir Simon McDonald und der französische Botschafter Philippe Etienne sprachen über ihren Blick auf die Lehren aus der Geschichte und über gemeinsame Strategien für aktuelle globale Herausforderungen. Zu den Prioritäten von Botschafter Emerson gehört es, die nächste Generation junger Männer und Frauen einzubinden und zu stärken, um diese Herausforderungen zu bewältigen und die Welt so für die Zukunft friedlicher, erfolgreicher und stabiler zu machen. Mehr als 250 Zuhörer, darunter viele Studierende und junge Berufstätige, beteiligten sich aktiv an der Diskussion und betonten die Bedeutung von Austauschprogrammen, um gegenseitiges Verständnis und Zusammenarbeit zu fördern.