74. Sitzung der UN-Vollversammlung: Förderung von US-Interessen, Frieden und Sicherheit

Die Flaggen der Mitgliedsländer vor dem Hauptquartier der Vereinten Nationen in New York

Im nachfolgenden Artikel, der am 22. September 2019 auf DipNote, einer Website des US-Außenministeriums, erschien, werden die Themen der 74. UN-Vollversammlung aus US-Sicht erläutert.

Diese Woche kommt US-Außenminister Michael R. Pompeo gemeinsam mit zahlreichen weiteren Staats- und Regierungschefs zur 74. Vollversammlung der Vereinten Nationen (United Nations General Assembly – UNGA) nach New York. Außenminister Pompeo und die Mitglieder der US-Delegation werden amerikanische Interessen vertreten und sich für eine friedlichere und wohlhabendere Welt einsetzen. Sie werden sich im Laufe der Woche auf fünf Schwerpunkte konzentrieren.

Erste Priorität räumen sie der Bekämpfung des schädlichen Einflusses autokratischer staatlicher Akteure ein, die Frieden und Sicherheit weltweit gefährden. Außenminister Pompeo hat deutlich gemacht, dass die Vereinigten Staaten für die Freiheit des Einzelnen und für die Menschenwürde einstehen und Staaten unterstützen, die „unveräußerliche“ Rechte verteidigen. Diese Woche wird Außenminister Pompeo diejenigen Regime und Regierungen zur Rechenschaft ziehen, die immer wieder versuchen, Menschenrechte auszuhebeln. Der Außenminister wird weiterhin auf internationaler Ebene Gespräche führen, bei denen die Verstöße von Akteuren wie Nordkorea, Iran, Syrien und Venezuela zur Sprache kommen.

Zweitens werden die Vereinigten Staaten die internationale Gemeinschaft darauf drängen, internationale Konflikte wie beispielsweise in Libyen, Syrien und im Jemen zu beenden und Friedensabkommen in Ländern wie dem Südsudan zu unterstützen. Die Vereinigten Staaten sind fest davon überzeugt, dass die Vereinten Nationen eine aktive Rolle dabei übernehmen müssen, gegen die Ursachen und zerstörerischen Folgen von Konflikten vorzugehen.

Drittens wird Außenminister Pompeo weiter auf die kontinuierliche Weiterentwicklung der Vereinten Nationen drängen. Die Vereinten Nationen müssen ihre Ressourcen effektiv und transparent einsetzen, um den maximalen Nutzen für die Mitgliedstaaten zu erzielen. Sinnvolle und dauerhafte Reformen sind für die Zukunft der Vereinten Nationen unverzichtbar.

Viertens wird sich Außenminister Pompeo auf die Förderung des weltweiten Wirtschaftswachstums konzentrieren. Wirtschaftswachstum ist der Schlüssel zu einer Welt, in der Wohlstand und Frieden herrschen.

Und zu guter Letzt wird Außenminister Pompeo seiner Forderung an die UN-Mitgliedstaaten Nachdruck verleihen, die Lasten der Deckung der weltweiten humanitären Bedürfnisse gerecht zu verteilen. Die Vereinigten Staaten sind im Hinblick auf humanitäre Hilfe weltweit das größte Geberland, aber die zunehmende Zahl der Krisen übersteigt die Hilfskapazität eines einzelnen Landes.

Im Verlauf dieser Woche werden der Außenminister und die US-Delegation eine aktive Rolle übernehmen und mit ihren internationalen Partnern Gespräche führen, um so zu zeigen, dass die amerikanische Führungsposition in kritischen außenpolitischen Fragen nie stärker war.

Weitere Informationen finden Sie unter @SecPompeo, @StateDeptSpox, @StateDept und @USUN auf Twitter und Instagram, wenn Sie an Live-Berichten, Highlights und einem Blick hinter die Kulissen des US-Engagements bei der UN-Vollversammlung interessiert sind.

Mehr über die 74. Vollversammlung der Vereinten Nationen finden Sie auf der Website des US-Außenministeriums.

Fotos und Videos von der UNGA finden Sie auf den Flickr- und YouTube-Konten des US-Außenministeriums.

Originaltext: Advancing U.S. Interests, Promoting Peace and Security at the 74th Session of the UN General Assembly