Berlinale-Empfang

Aus Anlass der 64. Internationalen Filmfestspiele Berlin und der amerikanischen Beteiligung an diesem Festival, das mit über 400 Filmen jährlich eines der weltweit führenden Filmfestivals darstellt, gaben Botschafter Emerson und Frau Emerson am 8. Februar einen exklusiven Mittagsempfang für ca. 300 Gäste. Die Veranstaltung zeigte die Vielfältigkeit und das breite Spektrum der 10 Sektionen der Berlinale. Populäre deutsche Schauspieler wie Bruno Ganz, Maria Furtwängler, Ursula Karven, Marion Kracht, Doris Dörrie, Caroline Beil und Lars Eidinger waren unter den Gästen. Weitere prominente Gäste des Empfanges waren die afrikanisch-amerikanisch-deutsche Filmemacherin und Schauspielerin Mo Asumang, die türkisch-deutschen Preisträgerinnen Yasemin Samdereli, Sila Sahin, Siir Eloglu und die iranischen Filmemacher Ayat Najafi und Farhad Payar sowie der Präsident der Producers Guild of America Hawk Koch und der CEO der Motion Picture Association of America, Senator Christopher Dodd. Zudem waren zahlreiche führende Vertreter der deutschen und amerikanischen Filmindustrie sowie Medienvertreter anwesend. Der Empfang fand statt zu Ehren des Eröffnungsfilms der diesjährigen Berlinale „The Grand Budapest Hotel“ sowie des Spielfilms „Monuments Men“, welcher die Geschichte einer Gruppe alliierter Offiziere erzählt, die damit beauftragt waren, wertvolle Kunstwerke und historische Schätze vor der Zerstörung durch die Nazis im Zweiten Weltkrieg zu retten. Beide Filme sind deutsch-amerikanische Koproduktionen unter Mitwirkung der Filmstudios Babelsberg, welche zahlreiche Original-Requisiten zur Ausgestaltung der Botschaft zur Verfügung stellten.