Flag

An official website of the United States government

3 MINUTE READ
März 3, 2022

Dr. Amy Gutmann, US-Botschafterin in der Bundesrepublik Deutschland

Botschafterin Amy Gutmann
Botschafterin Dr. Amy Gutmann (hochaufgelöstes Foto herunterladen)

 

Botschafterin Gutmann trat im Februar 2022 ihr Amt als US-Botschafterin in der Bundesrepublik Deutschland an. Von 2004 bis 2022 war sie Präsidentin der University of Pennsylvania und damit die dienstälteste Präsidentin der Universität. 2009 wurde sie von US-Präsident Obama zur Vorsitzenden der Kommission des Präsidenten für bioethische Fragen (Presidential Commission for the Study of Bioethical Issues) ernannt, die sie sieben Jahre lang leitete.

Neben ihrem Engagement für den lebensverändernden Zugang zu Bildung hat sich Dr. Gutmann auch für innovative, lebenswichtige Erkenntnisse liefernde Forschung eingesetzt. Zudem veröffentlichte sie zahlreiche Publikationen zum konkreten Nutzen und den ethischen Aspekten von Verfassungsdemokratie, Bildung, Gesundheitswesen und Menschenrechten. Ihr 17. Buch, das sie gemeinsam mit Jonathan Moreno geschrieben hat, befasst sich mit Bioethik und enthält ein Nachwort zu „Ethik in der Pandemie“ (2020).

Dr. Gutmann wurde 2018 von der Zeitschrift Fortune als eine der World’s 50 Greatest Leaders genannt. Gutmann wurde außerdem mit der Harvard University Centennial Medal (2003) und dem Carnegie Corporation Academic Leadership Award (2009) ausgezeichnet. Die Zeitschrift Newsweek nannte sie unter den 150 Women Who Shake the World (2011). Sie erhielt den Anti-Defamation League’s Americanism Award (2014), den Urban Affairs Coalition’s Doer Award (2015), den Lucretia Mott Award der Organisation Women’s Way (2017), den Philadelphia Chamber of Commerce’s William Penn Award (2018), den Philadelphia Inquirer Industry Icon Award (2018) sowie den Pennsylvania Society‘s Gold Medal Award (2019).

Vor ihrer Berufung an die University of Pennsylvania leitete Dr. Gutmann die Verwaltung der Princeton University, an der sie auch als Laurance S. Rockefeller University Professor of Politics tätig war. Sie war Gründungsdirektorin des University Center for Human Values, eines interdisziplinären Zentrums für Lehre, Forschung und die öffentliche Debatte über Ethik und menschliche Werte. In Princeton war sie zudem Dekanin des Lehrkollegiums und wurde mit dem President’s Distinguished Teaching Award ausgezeichnet.

Dr. Gutmann schloss ihr Studium am Harvard-Radcliffe College magna cum laude ab. Sie erwarb ihren Master-Abschluss in Politikwissenschaft an der London School of Economics und ihren Doktorgrad in Politikwissenschaft an der Harvard University. Sie ist mit Michael W. Doyle, Professor an der Columbia University, verheiratet. Sie haben eine Tochter, einen Schwiegersohn und zwei Enkelkinder.