Daniel Coats

Daniel Coats. Foto: DNI
Foto: DNI

WASHINGTON – (AD) – Nachfolgend veröffentlichen wir die offizielle Biografie des Direktors der nationalen Nachrichtendienste (Director of National Intelligence – DNI), Daniel Coats.

Daniel Coats wurde am 16. März 2017 als fünfter Direktor der nationalen Nachrichtendienste vereidigt. Als DNI steht Daniel Coats dem Zusammenschluss der US-Nachrichtendienste (Intelligence Community – IC) vor und ist Chefberater des Präsidenten für nachrichtendienstliche Angelegenheiten.

Coats diente, nach seinem Abschluss am Wheaton College 1965, von 1966 bis 1968 in der U.S. Army. Nach seinem Militärdienst besuchte Coats die Robert H. McKinney School of Law, an der er Mitherausgeber der Indiana Law Review war. 1972 machte er dort seinen Juris Doctor. Bevor er Bezirksvertreter für den damaligen Kongressabgeordneten Dan Quayle wurde, arbeitete er für eine Lebensversicherungsgesellschaft in Fort Wayne.

Von 1981 bis 1999 war Coats Abgeordneter des US-Repräsentantenhauses und später im US-Senat. Als Mitglied des Streitkräfteausschusses des Senats und des Sonderausschusses des Senats für die Nachrichtendienste setzte er sich während seiner Zeit im Kongress für die Stärkung der nationalen Verteidigung und Sicherheit ein. Gemäß seiner Zusage, seine Amtszeit zu begrenzen, schied er 1999 aus dem Senat aus.

2001 wurde Daniel Coats zum US-Botschafter in der Bundesrepublik Deutschland ernannt und traf nur drei Tage vor den tragischen Ereignissen des 11. September 2001 in Deutschland ein. Als Botschafter trug Coats von 2001 bis 2005 entscheidend zum Aufbau solider Beziehungen bei und war auch maßgeblich am Bau einer neuen US-Botschaft im Herzen Berlins beteiligt.

Im Januar 2011 kehrte Coats in den US-Senat zurück und konzentrierte sich auf den Abbau der Staatsverschuldung und eine wachstumsfördernde Politik, um Arbeitsplätze für Amerikanerinnen und Amerikaner zu schaffen, sowie auf den Schutz der Bevölkerung vor Terroranschlägen. Er war Mitglied des Sonderausschusses des Senats für die Nachrichtendienste sowie des Senatsausschusses für Finanzen, des Bewilligungsausschusses und des gemeinsamen Wirtschaftsausschusses. Er stellte sich 2016 nicht zur Wiederwahl und schied im Januar 2017 aus dem Senat aus.

Dan und Marsha Coats lernten sich im College kennen und haben drei erwachsene Kinder. Sie setzen sich für wohltätige Zwecke ein, unter anderem in der Foundation for American Renewal, einer Stiftung, die sie gemeinsam gegründet haben. DNI Coats war Präsident von Big Brothers Big Sisters of America und arbeitete im Vorstand vieler zivilgesellschaftlicher und ehrenamtlicher Organisationen.

Originaltext: Daniel Coats