Wie erkennt man, ob wahr ist, was man sieht?

Foto: AP Images

WASHINGTON – (AD) – Nachfolgend veröffentlichen wir einen Beitrag, der sich mit der Frage befasst, wie man erkennt, ob etwas, das man im Internet sieht, auch wahr ist. Der Artikel erschien am 21. März 2017 auf ShareAmerica, einer Website des US-Außenministeriums.

Zwischen Nachrichten, Blogs und Seiten der sozialen Medien kann heute praktisch alles mit nur einem Mausklick online veröffentlicht werden. Aber ist das, was man liest, sieht oder hört auch wahr? Die folgenden, kostenlosen Websites und Zusatzprogramme helfen, das herauszufinden.

Mehr Informationen über Websites:

Whois: Hier erfährt man den Namen und die physische Adresse der Person oder des Unternehmens, die oder das eine Internetadresse registriert hat.

Echtheit von Fotos:

FotoForensics: Hier kann man Fotos hochladen und mithilfe ihrer Kompressionslevel feststellen, ob sie verändert wurden. Durch die Fehler-Level-Analyse treten die bearbeiteten Teile des Bildes hervor.

Links: Alligator schnappt nach einem Stück Fleisch am Stock, Seerosenblatt im Hintergrund. Rechts: Dunklere Version des Bildes, auf der nur das pink umrandete Seerosenblatt zu erkennen ist. (Foto: US-Außenministerium)
Gegenüberstellung von zwei Versionen eines Fotos, einmal mit und einmal ohne Verwendung einer Software zur Erkennung von bearbeiteten Bildern. (Foto: US-Außenministerium)

Was wurde in diesem Bild verändert? Nur das Seerosenblatt. Wie man anhand der Farben und Strukturen erkennen kann, ist das Kompressionslevel unterschiedlich.

JPEGsnoop zeigt, um welche Tageszeit ein Foto aufgenommen und welche Kamera verwandt wurde und liefert weitere Details. Wie bei FotoForensics kann man auch hier durch das Vergleichen der Kompressionslevel erkennen, ob das Bild bearbeitet wurde.

Who Stole My Pictures findet über ein Zusatzprogramm für die Suche in Google, Yandex, Bing und TinEye Kopien eines Bildes im Internet. Das Programm ermöglicht es, die Verwendung eines Bildes im Laufe der Zeit zu verfolgen, denn es kann sein, dass Fotos ohne richtige Quellenangabe genutzt werden.

Überprüfen von Videomaterial:

YouTube DataViewer: Wenn man hier eine URL von YouTube einfügt, wird angezeigt, an welchem Tag und zu welcher Uhrzeit das Video hochgeladen wurde (beides kann sich von dem sichtbaren Zeitstempel unterscheiden). Außerdem werden Miniaturen der Bilder angezeigt, die es ermöglichen, ihre bisherige Verwendung im Internet zu verfolgen.

Wolfram Alpha: Hier kann man die Echtheit von Videos oder Fotos überprüfen. Man kann beispielsweise das Wetter im Videomaterial mit historischen Wetteraufzeichnungen vergleichen. Man tippt einfach weather sowie den Ort und das Datum ein und durchsucht den Datenbestand dieser Suchmaschine. Man kann sie auch nutzen, um historische Wechselkurse aufzurufen.

Smartphone-Bildschirm mit App-Icons der sozialen Medien (© AP Images)
(© AP Images)

Überprüfen von Aussagen:

Wikipedia: Wenn man zu einem neuen Thema recherchiert, ist diese kostenlose Enzyklopädie, die es in vielen Sprachen gibt, ein guter Ausgangspunkt. Die genannten Quellen sollte man überprüfen.

Investigative Dashboard: Diese Datenbank kann man nach Firmen, Personen und ihren Beziehungen zueinander durchsuchen, oder man bittet Expertinnen und Experten um Rat.

Storyful: Dieses Unternehmen erstellt eine Heat Map, ein Diagramm über den Datenverkehr in sozialen Medien, wobei Videos, Audiodateien, Texte und Fotos aufgespürt und überprüft werden. Zu den Kunden von Storyful zählen große Nachrichtenagenturen; die Dienstleistungen dieses Anbieters sind allerdings kostenpflichtig.

Welche weiteren Instrumente helfen bei der Wahrheitssuche?

Einige der weltweit führenden Journalisten haben das Verification Handbook geschrieben, das Instrumente und Techniken für Notfälle enthält, insbesondere für die Überprüfung von Informationen, Fotos und Videos, die von Nutzern veröffentlicht werden. Das Verification Handbook for Investigative Reporting ist eine Zusatzpublikation, die weitere Methoden für die Online-Recherche beschreibt.

Originaltext: How do you know if what you’re seeing online is true?