Elaine L. Chao

Woman in front of two flags
Transportation Secretary Elaine L. Chao

WASHINGTON – (AD) – Nachfolgend veröffentlichen wir die offizielle Biografie von US-Verkehrsministerin Elaine L. Chao.

Elaine L. Chao ist die 18. US-Verkehrsministerin und bringt umfassende Erfahrung aus dem Transportsektor mit ins Amt. Sie war bei zwei führenden Banken für den Bereich Verkehr zuständig und arbeitete im Amt für Politikentwicklung im Weißen Haus (White House Office of Policy Development) an Fragestellungen auf den Gebieten Verkehr und Handel. Darüber hinaus war sie stellvertretende Leiterin der Seeverkehrsverwaltung (Maritime Administration), Vorsitzende des Bundesseefahrtsausschusses (Federal Maritime Commission) sowie stellvertretende US-Verkehrsministerin.

Ministerin Chao weiß um die große Bedeutung des Ministeriums – für die Sicherheit auf der Straße, der Schiene und in der Luft. Darüber hinaus ist sie sich der Schlüsselrolle der Infrastruktur für die wirtschaftliche Wettbewerbsfähigkeit des Landes und die Steigerung des Wirtschaftswachstums in den städtischen und ländlichen Gebieten bewusst.

Ministerin Chao blickt auf eine bemerkenswerte Karriere im öffentlichen Sektor, der Privatwirtschaft und gemeinnützigen Organisationen zurück. Mit acht Jahren kam sie als Einwandererkind ohne Englischkenntnisse in die Vereinigten Staaten. Mit 19 Jahren erhielt sie die US-Staatsangehörigkeit. Die Erfahrungen, die sie durch die Einwanderung in ein neues Land gemacht hat, haben sie dazu inspiriert, den Großteil ihres beruflichen Lebens dafür einzusetzen, dass jeder die Chance erhält, für sich und seine Familie ein besseres Leben aufzubauen.

Von 2001 − 2009 diente Chao als 24. US-Arbeitsministerin und war damit die erste asiatischstämmige Amerikanerin in der Geschichte der Vereinigten Staaten, die ins Kabinett des Präsidenten berufen wurde. Als US-Arbeitsministerin lag ein Schwerpunkt ihrer Arbeit auf der Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit der amerikanischen Arbeitnehmer im internationalen Vergleich und der Schaffung von Arbeitsplätzen. Dabei erzielte sie enorme Erfolge auf dem Gebiet der Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz.

Zuvor war Ministerin Chao Präsidentin und Vorstandsvorsitzende von United Way of America, wo sie nach finanziellem Missbrauch und Missmanagement das Vertrauen der Öffentlichkeit in eine der bedeutendsten gemeinnützigen Institutionen der Vereinigten Staaten wiederherstellen konnte. Darüber hinaus war sie Leiterin des Peace Corps, wo sie erste Programme im Baltikum und den neuen unabhängigen Staaten der ehemaligen Sowjetunion aufbaute.

Chao erwarb ihren MBA an der Harvard Business School und machte einen Abschluss in Wirtschaftswissenschaften am Mount Holyoke College. Für ihre herausragenden Verdienste und Leistungen im Staatsdienst wurde sie mit 36 Ehrendoktorwürden ausgezeichnet.

Vor ihrer Ernennung zur US-Verkehrsministerin war Chao Distinguished Fellow am Hudson Institut, einem politikwissenschaftlichen Forschungsinstitut in Washington. Sie lebt in Jefferson County (Kentucky).

Originaltext: Elaine L. Chao, Secretary of Transportation