Eröffnung der Berlin Peace Wall

Students fix their tiles to the Peace Wall

Studenten, Künstler und Gäste nahmen an der Eröffnung der Berlin Peace Wall in der Großen Hamburger Straße 25 in Berlin-Mitte teil. Die Idee, eine Mauer aus bunten Mosaiken zu gestalten, stammt von der New Yorker CITYarts-Geschäftsführerin, Tsipi Ben-Haim, und wurde zum Teil von der US-Botschaft gesponsert. Die Mauer, einschließlich individuell bemalter Kacheln mit Friedensmotiven, wurde innerhalb der vergangenen drei Monate von Jugendlichen unterschiedlicher religiöser und ethnischer Herkunft aus zwölf verschiedenen Berliner Schulen gestaltet. Während der gestrigen Zeremonie fügten Studenten und Ehrengäste die letzten Kacheln zum Zeichen der Hoffnung auf eine friedliche Zukunft in die Mauer ein. Die Mauer ist bereits die fünfte ihrer Art in der Welt.