Exklusive Vorabvorführung von „Monuments Men – Ungewöhnliche Helden“

Einen Tag vor dem offiziellen Filmstart lud die US-Botschaft etwa 700 Schülerinnen und Schüler ein zu einer exklusiven Vorabvorführung des Films „Monuments Men – Ungewöhnliche Helden“ in den Delphi-Filmpalast am Zoo in Berlin. Der Film, bei dem George Clooney das Drehbuch schrieb, als Produzent tätig war, Regie führte und eine Hauptrolle spielt, feierte zuvor bei den 64. Internationalen Filmfestspielen Berlin seine Deutschlandpremiere. Neben den Schülerinnen und Schülern aus Berlin und Brandenburg befanden sich unter anderem Lehrkräfte, Professoren für Filmwissenschaften, Stipendiaten und Fellows der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung, der Schwarzkopf-Stiftung sowie der Deutschlandstiftung Integration, und Alumni verschiedener Austauschprogramme der US-Regierung und mehrere TV- und Zeitungsjournalisten im Publikum. Diese exklusive Vorabvorführung wurde ermöglicht durch die großzügige Unterstützung der Twentieth Century Fox Deutschland und des Delphi-Filmpalasts am Zoo.

Die Handlung von „Monuments Men – Ungewöhnliche Helden“ basiert auf dem Buch der beiden amerikanischen Autoren Robert M. Edsel und Bret Witter, die darin die Geschichte des „Monuments, Fine Arts and Archives Programms“, einer Abteilung der alliierten Streitkräfte, beauftragt mit dem Schutz von Kulturgütern in Kriegsgebieten während und nach dem Zweiten Weltkrieg, nachzeichnen.

In seiner Ansprache verdeutlichte Botschafter John B. Emerson die Bedeutsamkeit der Bewahrung kultureller Schätze und gegenseitiger Toleranz sowie die historisch wichtige Arbeit der Monuments Men.