Marcia L. Fudge – Ministerin für Wohnungsbau und Stadtentwicklung

Marcia L. Fudge Ministerin für Wohnungsbau und Stadtentwicklung (Foto: US-Ministerium für Wohnungsbau und Stadtentwicklung)

Dies ist der offizielle Lebenslauf von Marcia L. Fudge, US-Ministerin für Wohnungsbau und Stadtentwicklung.

Marcia L. Fudge ist die 18. Ministerin für Wohnungsbau und Stadtentwicklung der Vereinigten Staaten.

Die Ministerin hat sich während ihres gesamten Berufslebens immer für einkommensschwache Familien, Senioren und Gemeinden im ganzen Land eingesetzt.

Von 2008 bis zum 9. März 2021 vertrat Fudge den 11. Kongressbezirk von Ohio im US-Repräsentantenhaus. Sie war Mitglied mehrerer Kongressfraktionen und Vorsitzende der Fraktion der afroamerikanischen Kongressmitglieder (Congressional Black Caucus). Als Kongressabgeordnete erarbeitete sich Fudge den Ruf, die einzigartigen Herausforderungen ihres Bezirks durch Zusammenarbeit mit ihrer Kongressdelegation und über politische Weltanschauungen hinweg anzugehen.

1999 wurde sie als erste Frau und erste Afroamerikanerin zur Bürgermeisterin von Warrensville Heights (Ohio) gewählt und bekleidete das Amt zwei Amtszeiten lang. Als Bürgermeisterin von Warrensville Heights verabschiedete sie eine der ersten Verordnungen für leer stehende und verwaiste Immobilien im Bundesstaat. Sie arbeitete gemeinsam mit den lokalen Behörden an der Schaffung einer Task Force zum Schutz vor aggressivem Kreditgebaren und sorgte dafür, dass Zuschüsse zur Instandhaltung von Immobilien in den Warrensville Revitalization Action Plan aufgenommen wurden. Darüber hinaus förderte sie den örtlichen Wohnungsbau und ging die wachsende Zwangsvollstreckungskrise der Stadt an, indem sie eine Partnerschaft vor Ort initiierte, die den Einwohnern die notwendige finanzielle Sicherheit gab, um ein Haus zu kaufen oder zu halten. Als Bürgermeisterin erfuhr Fudge ganz unmittelbar, wie wichtig wirtschaftliche Entwicklung und bezahlbarer Wohnraum sind. Sie legte den Schwerpunkt auf die Verbesserung der Steuerbemessungsgrundlage der Stadt und die Schaffung von mehr Chancen auf erschwinglichen Wohnraum.

Ministerin Fudge ist der Meinung, dass es für unsere Wohnungsprobleme keine Einheitslösung gibt, sondern wir eine Politik und Angebote brauchen, die an die einzigartigen wohnungspolitischen Herausforderungen der Gemeinden angepasst werden können. Sie setzt sich mit Nachdruck dafür ein, dass sich mehr Amerikanerinnen und Amerikaner den Traum vom Wohneigentum – einschließlich der Sicherheit und des Vermögensaufbaus, die damit einhergehen – erfüllen können.

Unter der Leitung von Ministerin Fudge wird das Ministerium für Wohnungsbau und Stadtentwicklung daran arbeiten, das zunehmende Problem der Obdachlosigkeit auszumerzen, Diskriminierung auf dem Wohnungsmarkt ein Ende zu setzen und sicherzustellen, dass unsere Regelungen für faires Wohnen ihren Zweck erfüllen, nämlich Familien, die seit Generationen systematisch ausgeschlossen werden, die Tür zum Hauskauf zu öffnen und ihnen eine faire Chance zu geben, den amerikanischen Traum für sich zu verwirklichen.

Ministerin Fudge nahm ihre Tätigkeit im öffentlichen Dienst bei der Staatsanwaltschaft von Cuyahoga County auf, wo sie bis zur Leiterin der Abteilung für Haushalt und Finanzen aufstieg. Sie erwarb einen Bachelor-Abschluss in Betriebswirtschaft an der Ohio State University und ihren Abschluss in Jura an der Cleveland-Marshall School of Law der Cleveland State University. Sie ist ehemalige nationale Präsidentin der Studentinnenvereinigung Delta Sigma Theta Sorority, Inc. und Mitglied des Greater Cleveland Alumnae Chapter.

Originaltext: Marcia L. Fudge, Secretary of HUD