Fußballmannschaften laufen in Trikots aus Ozeanmüll auf

Nahaufnahme von angezogenen Schuhen (Foto freundlicherweise von Adidas zur Verfügung gestellt)
Bayern-München-Star Xabi Alonso präsentiert das neue Trikot aus 100% recyceltem Ozeanmüll. (Foto freundlicherweise zur Verfügung gestellt)

WASHINGTON – (AD) – Nachfolgend veröffentlichen wir einen Beitrag von Michael Buchanan zum Thema Umweltschutz durch Upcycling, der am 22. November 2016 auf ShareAmerica, einer Website des US-Außenministeriums, erschien.

Würden Sie Kleidung aus Ozeanmüll tragen? Die erfolgreiche deutsche Fußballmannschaft Bayern München tut das. Und die spanische Mannschaft Real Madrid bald auch.

Wie kam es dazu? Der Sportbekleidungsriese Adidas kooperiert mit der New Yorker Meeresschutzorganisation Parley und stellt Trikots aus Plastikmüll her, der im Meer vor den Malediven gesammelt wurde. Die Mannschaften werden in den umweltfreundlichen Trikots ein Spiel bestreiten.

„Ich bin an den Stränden Spaniens aufgewachsen, daher freue ich mich, ein Trikot tragen zu dürfen, das zu 100 Prozent aus recyceltem Plastikmüll aus dem Meer besteht“, so der Star von Bayern München, Xabi Alonso, als sein Team die Trikots Anfang November vorstellte.

Sergio Ramos, Kapitän bei Real Madrid, wird am 26. November im Spiel gegen Sporting de Gijón, einem anderen Profi-Fußballteam aus Spanien, ein Trikot aus recyceltem Meeresmüll tragen.

Jedes Jahr verschmutzen fünf bis zwölf Millionen Tonnen Plastik unsere Meere. Plastikmüll kann einer Reihe von Meereslebewesen schaden, von Strandvögeln bis hin zu Walen. Und wenn er in kleine Einzelteile zerfällt, gerät er in den Magen von Fischen. Beim Verzehr von Fisch landet also womöglich ein Teil dieses Plastiks auf unserem Teller.

Die Adidas-Trikots gehören zu einer neuen Bekleidungslinie aus Ozeanmüll. Zusammen mit Parley bringt das Unternehmen eine Laufschuhserie auf den Markt, die noch ambitionierter ist.

„Wir werden 2017 eine Million Paar Schuhe aus Parley-Ozeanplastik herstellen“, so Eric Liedtke von Adidas. „Letztendlich haben wir uns zum Ziel gesetzt, die Herstellung von neuem Kunststoff komplett aus unserer Lieferkette zu streichen.“

Seit April 2015 kooperieren Adidas und Parley beim Sammeln von Meeresmüll und dessen Wiederverwertung.

Nahaufnahme von angezogenen Schuhen (Foto freundlicherweise von Adidas zur Verfügung gestellt)
Für die Herstellung des neuen Schuhmodells Ultraboost Uncaged Parley wird Ozeanabfall aus umgerechnet 11 Plastikflaschen benötigt. (Foto freundlicherweise zur Verfügung gestellt)

Originaltext: Soccer teams take the field wearing ocean trash