Gewaltprävention mal anders: Filmprojekt „West Side Berlin“ feiert Premiere

22 Schülerinnen und Schüler der Ernst-Schering-Schule in Berlin-Wedding haben in einem 6-monatigen Filmprojekt den Stoff des Musicals „West Side Story“ als Kurzfilm umgesetzt. Die Produktion des Kurzfilms „West Side Berlin“ beendet das West Side Story-Projekt, das bereits 2011 begonnen hatte und über drei Jahre lief. In dieser Zeit haben Schülerinnen und Schüler derErnst-Schering-Schule zusammen mit der Schauspielerin und Regisseurin Sabine Winterfeldt ein Theaterstück entwickelt und aufgeführt, das auf dem Stoff der „West Side Story“ basierte. Das von der Botschaft der Vereinigten Staaten von Amerika geförderte und von The Leonard Bernstein Office unterstützte Theater- und anschließende Film-Projekt wurde unter der Trägerschaft des Vereins Violence Prevention Networkund in Begleitung des Polizeiabschnitts 35 realisiert.

Die Jugendlichen setzten sich in dem Projekt intensiv mit den Themen Gewalt, Toleranz, Vorurteile und Diskriminierung auseinander. Der Film soll später als Grundlage für Präventionsworkshops des Polizeiabschnitts dienen. Die Jugendlichen nahmen an allen Phasen der Entstehung des Filmes teil. Die Dreharbeiten wurden durch ein spezielles Coaching vorbereitet. Das Team um Regisseurin und Drehbuchautorin Sabine Winterfeldt drehte sechs Tage lang an unterschiedlichen Orten mit den jugendlichen Schauspielern. Die Fertigstellung des Filmes wurde unterstützt von der cimdata.de – Medienakademie Berlin und vielen weiteren Sponsoren, die unten aufgeführt sind.