Janet Yellen

US-Finanzministerin Janet Yellen (Foto: Weißes Haus)

Wir haben den offiziellen Lebenslauf von US-Finanzministerin Janet Yellen übersetzt, der auf der Website des US-Finanzministeriums veröffentlicht wurde.

Am 26. Januar 2021 wurde Janet Yellen als 78. Finanzministerin der Vereinigten Staaten vereidigt. Die studierte Ökonomin trat ihr Amt nach einer fast 50-jährigen Laufbahn in der Wissenschaft und im öffentlichen Dienst an. In der Geschichte der Vereinigten Staaten stand bisher niemand außer ihr sowohl an der Spitze des Sachverständigenrats für Wirtschaftsfragen des Weißen Hauses als auch der US-Notenbank und des US-Finanzministeriums.

Janet Louise Yellen wurde 1946 in Bay Ridge (Brooklyn) geboren. Ihre Mutter Anna Ruth war Grundschullehrerin, ihr Vater Julius war Hausarzt. Seine Praxis befand sich im Erdgeschoss des Stadthauses der Familie.

1965 schloss Yellen ihr Studium an der Brown University ab und ging nach Yale, um dort zu promovieren.  Bis 1976 unterrichtete sie als Dozentin in Harvard und begann dann, für das Federal Reserve Board der US-Notenbank zu arbeiten. In der Cafeteria der Notenbank lernte Sie den Ökonomen George Akerlof kennen. Ein Jahr später heirateten die beiden. Janet und George Yellen haben einen Sohn, Robert, der ebenfalls Professor der Wirtschafswissenschaften ist.

1980 wurde Yellen Teil des Lehrkörpers der University of California in Berkeley, wo sie die Eugene- E.- und- Catherine- M. Trefethen- Professur für Wirtschaft und Wirtschaftswissenschaften übernahm. Sie ist emeritierte Professorin der Universität.

Die Forschungsschwerpunkte der Ministerin umfassten ein breites Spektrum der Bereiche Arbeitsmarkt und Makroökonomie. In ihrer mit ihrem Ehemann George Akerlof verfassten Arbeit zu Effizienzlöhnen ging sie der Frage nach, warum sich Firmen bei der Einstellung häufig dazu entscheiden, mehr als den erforderlichen Mindestlohn zu zahlen. Sie fanden heraus, dass diese Entscheidung der Unternehmen häufig klug ist  Firmen, die bessere Löhne und Arbeitsbedingungen bieten, werden in der Regel von ihren Mitarbeitern durch eine bessere Arbeitsmoral, weniger Personalwechsel und größere Produktivität belohnt

1994 wurde Dr. Yellen von US-Präsident Bill Clinton zum Mitglied des Federal Reserve Board of Governors berufen. Drei Jahre später ernannte er sie zur Vorsitzenden des Sachverständigenrats für Wirtschaftsfragen des Weißen Hauses.

2004 übernahm Finanzministerin Yellen ihr drittes Amt im Notenbanksystem, diesmal das der Präsidentin der Notenbank von San Francisco. In dieser Funktion wurde sie auf eine besorgniserregende wirtschaftliche Entwicklung aufmerksam: die Immobilienblase. Als die Immobilienblase im Jahr 2008 platzte, trug Finanzministerin Yellen dazu bei, die daraus folgende Finanzkrise und Rezession zu bewältigen. 2010 ernannte Präsident Barack Obama sie zur stellvertretenden Notenbankchefin und nominierte sie später für die Nachfolge von Notenbankchef Benjamin Bernanke als Spitzenbankerin des Landes. Von 2014 bis 2018 war Yellen Präsidentin des Federal Reserve Board.

Am 1. Dezember 2020 nominierte der zu diesem Zeitpunkt designierte US-Präsident Biden Dr. Janet Yellen für das Amt der Finanzministerin. „Sie beschäftigte sich im Verlauf ihres Berufslebens immer wieder mit Arbeitslosigkeit und der Würde der Arbeit“, erklärte er. „Sie weiß, was gute, anständige Arbeitsplätze für Menschen und ihr Umfeld bedeuten.“

Vor ihrer Tätigkeit für das Finanzministerium war die Ministerin Distinguished Fellow in Residence des Wirtschaftsstudienprogramms der Brookings Institution.  Von 2020 bis 2021 war sie Vorsitzende der American Economic Association.  Sie ist Mitglied der American Academy of Arts and Sciences und des Council on Foreign Relations.  Zudem ist sie Gründungsmitglied des Climate Leadership Council.

Finanzministerin Yellen ist Mitglied des Beirats des Bloomberg New Economic Forum, des Ausschusses für einen verantwortungsvollen Bundeshaushalt und den Abbau von Schulden sowie des Lenkungsausschusses des Washington Center für gerechtes Wachstum.  Im Jahr 2000 wurde sie zum Alumni-Fellow der Yale Corporation gewählt, eine Aufgabe, die sie bis 2006 übernahm.

Dr. Yellen ist Ehrendoktorin des Bard College, der Brown University, der London School of Economics, der NYU, der University of Baltimore, der University of Michigan, der University of Warwick und Yale. Von Yale wurde sie zudem mit der Wilbur Cross Medal für herausragende Leistungen während des Stipendiums, in Lehre und Verwaltung sowie dem öffentlichen Dienst ausgezeichnet.

Originaltext: Janet Yellen