Jede dritte Frau: Diese Zahl lässt einen nicht mehr los, aber wir können etwas tun.

Vom 25. November bis 10. Dezember 2017 finden die Aktionstage „16 Tage gegen Gewalt an Frauen“ statt. Zu diesem Thema erschien auf ShareAmerica, einer Website des US-Außenministeriums, am 20. November 2017 der Beitrag: Jede dritte Frau.

Jede dritte Frau erfährt in ihrem Leben Gewalt oder Missbrauch. Allein das ist schon empörend genug. Hinzu kommt:

Aufgrund dieser grauenvollen Zahlen rufen die Vereinten Nationen in Zusammenarbeit mit dem Center for Women’s Global Leadership, das an der Rutgers University angesiedelt ist, dazu auf, sich an den Aktionstagen 16 Days of Activism Against Gender-Based Violence zu beteiligen. Die Kampagne beginnt am 25. November, dem Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen.

Frau protestiert mit Schrift auf ihrer Hand gegen geschlechtsspezifische Gewalt (Foto: Vereinte Nationen)
(Foto: Vereinte Nationen)

Vom 25. November bis 10. Dezember, dem Internationalen Menschenrechtstag, sensibilisieren Aktivisten auf der ganzen Welt die Öffentlichkeit dafür, dass geschlechtsspezifische Gewalt nicht nur die Menschenrechte von Mädchen und Frauen verletzt, sondern die Gesellschaft auch der Talente und des Wissens dieser Mädchen und Frauen beraubt.

Zur Planung eigener Aktionen bietet das Center for Women’s Global Leadership an der Rutgers University die mehrsprachige Materialsammlung Take Action Kit an, die auch einen Kalender mit weltweiten Veranstaltungen an den Aktionstagen enthält. Die Vereinten Nationen laden Sie ein, die Aktion Take action to Orange your day sowie andere Aufklärungskampagnen zu unterstützen.

Der Schauspieler Patrick Stewart, der als Junge miterleben musste, wie seine Mutter zum Opfer von Gewalt wurde, sagte, Gewalt gegen Frauen sei erlernt. „Jeder von uns muss prüfen, inwieweit eigenes Verhalten womöglich zu diesen Formen von Gewalt beiträgt, sie ermöglicht, ignoriert oder entschuldigt – und sein Verhalten entsprechend ändern“, so Stewart. „Ich verspreche, dies zu tun, und fordere andere Männer und Gleichgesinnte dazu auf, dies ebenfalls zu tun.“

Originaltext: One in three: Why this statistic will haunt you and what you can do about it