Jeff Sessions

US-Justizminister Jeff Sessions
Foto: US-Senate

WASHINGTON –(AD) – Nachfolgend veröffentlichen wir die vom US-Justizministerium herausgegebene offizielle Biografie von US-Justizminister Jeff Sessions.

Jeff Sessions wurde am 9. Februar 2017 von Vizepräsident Michael R. Pence als 84. Justizminister der Vereinigten Staaten vereidigt. Präsident Donald Trump gab seine Absicht, Jeff Sessions zu nominieren, am 18. November 2016 bekannt.

Vor der Übernahme des Amts des Justizministers war Sessions US-Senator für Alabama. Dieses Amt hatte er seit 1996 inne. Als US-Senator setzte er sich für ein starkes Militär, die Wahrung der Rechtsstaatlichkeit, die Begrenzung des staatlichen Einflusses und für Steuererleichterungen zur Ankurbelung des Wirtschaftswachstums ein, damit den Amerikanerinnen und Amerikanern mehr ihres schwer verdienten Geldes bleibt.

Sessions wurde am 24. Dezember 1946 in Selma (Alabama) geboren und wuchs in Hybart auf, wo seinem Vater ein Laden gehörte. Sessions wurde auf dem Land groß, wo ihm bestimmte zentrale Wertüberzeugungen vermittelt wurden, die ihn auch heute noch leiten: Ehrlichkeit, Fleiß, der Glaube an Gott und die Achtung der Eltern. 1964 stieg er bei den Pfadfindern zum Eagle Scout auf und erhielt danach den Distinguished Eagle Scout Award. Sessions ging im nahegelegenen Camden zur Schule und besuchte das Huntingdon College in Montgomery, das er 1969 mit einem Bachelor of Arts verließ. 1973 erwarb er den akademischen Grad des Juris Doctor an der University of Alabama. Von 1973 bis 1986 diente Sessions in der Heeresreserve der Vereinigten Staaten (United States Army Reserve), wo er den Dienstgrad eines Hauptmanns erreichte. Diese Zeit betrachtet er noch immer als eine der bereicherndsten seines Lebens.

Sessions Interesse für Jura verhalft ihm zu einer herausragenden Karriere als Jurist, zunächst als praktizierender Anwalt in Russelville (Alabama) und dann in Mobile. Nach einer zweijährigen Tätigkeit als Assistant United States Attorney für den südlichen Bezirk von Alabama (1975 – 1977) wurde Sessions 1981 von Präsident Reagan für das Amt des United States Attorney für den südlichen Bezirk von Alabama nominiert und vom Senat in bestätigt. Dieses Amt hatte er 12 Jahre inne. Sessions wurde 1995 zum Justizminister von Alabama ernannt und diente dem Bundesstaat bis zu seiner Wahl in den US-Senat 1996 als oberster Rechtsvertreter.

Sessions und seine Frau, Mary Blackshear Sessions, die aus Gadsden in Alabama stammt, haben drei Kinder: Mary Abigail Reinhardt, Ruth Sessions Walk und Sam. Sie haben sieben Enkeltöchter, Jane Ritchie, Alexa Gracie, Sophia, Hannah, Joanna und Phoebe und drei Enkelsöhne, Jim Beau, Lewis und Nicholas.

Originaltext: Meet the Attorney General