Ehefrau des US-Vizepräsidenten lenkt Aufmerksamkeit auf Kunsttherapie

Karen Pence klärt auf ihren Reisen über Kunsttherapie auf. (Foto: Brendan Smialowski/AFP/Getty Images)
Karen Pence klärt auf ihren Reisen über Kunsttherapie auf. (Foto: Brendan Smialowski/AFP/Getty Images)

WASHINGTON – (AD) – Karen Pence, die Ehefrau des US-Vizepräsidenten, setzt sich auf ihren Reisen sehr für die Anwendung von Kunsttherapie ein. Nachfolgend veröffentlichen wir dazu einen Text, der am 18. April 2017 auf  ShareAmerica, einer Website des US-Außenministeriums, erschien.

 

 

Kunst kann eine therapeutische Wirkung haben. Während sie vom 15. bis 25. April zusammen mit ihrem Ehemann nach Südkorea, Japan, Indonesien und Australien reist, verbreitet Karen Pence, die Ehefrau des US-Vizepräsidenten, genau diese Botschaft.

In der Kunsttherapie nutzt man das Zeichnen, Malen oder andere Formen der Kunst, um Menschen über ein Trauma oder eine Krankheit hinwegzuhelfen, falls sie ihre Angst, ihren Schmerz oder ihre Gefühle nicht in Worte fassen können.

Vor Kurzem sagte Pence der Associated Press: „Als Second Lady kann ich das Bewusstsein dafür stärken, was Kunsttherapie ist und wie sie funktioniert.“ (Entsprechend der Bezeichnung First Lady für die Ehefrau des Präsidenten wird die Frau des Vizepräsidenten manchmal auch Second Lady genannt.)

Karen Pence besucht Kinder im Krankenhaus.  (Quelle: @SecondLady)
Karen Pence besucht Kinder im Yonsei Severance Hospital in Seoul und informiert sich über den dortigen Einsatz von Kunsttherapie. (Quelle: @SecondLady)

Bei ihrem Besuch in Südkorea am 16. April nahm Karen Pence am Kunsttherapieprogramm des Yonsei Severance Hospital und einen Gespräch mit Therapeuten darüber teil.

Auch während ihrer Aufenthalte in Tokio, Jakarta und Sydney vom 18. bis 22. April will sich Pence auf Kunsttherapie konzentrieren und an Podiumsdiskussionen zu diesem Thema teilnehmen. Letzte Station der Reise ist Honolulu am 24. April.

Pence lenkt im Ausland nicht zum ersten Mal die Aufmerksamkeit auf diese Therapieform. Auch als sie ihren Ehemann im Februar nach München begleitete, informierte sie sich über Kunsttherapieprogramme, und als ihr Ehemann von 2013 bis 2017 Gouverneur von Indiana war, sah sich in Japan, Deutschland, Israel und Kanada  derartige Programme an.

Karen Pence bekommt Einblicke in das  Kunsttherapieprogramm von Tracy's Kids. (Quelle: @SecondLady)
Karen Pence besucht die kleinen Künstler im Kunsttherapieprogramm von Tracy’s Kids. (Quelle: @SecondLady)

Seit 2011 sitzt Pence im Vorstand von Tracy’s Kids, einem Programm, das Kindern mit Krebs durch Kunsttherapie hilft, mit ihrer Krankheit und der Behandlung umzugehen.

Sowohl Kunst als auch die Arbeit mit Kindern liegen Pence. Sie hat einen Master in Pädagogik und arbeitete 25 Jahre lang als Grundschullehrerin. Außerdem ist sie Künstlerin und malt Aquarelle von Häusern und historischen Gebäuden.

Das Ehepaar Pence reist zum ersten Mal als Vertreter der Regierung nach Asien, aber andere hochrangige Regierungsvertreter haben die Region bereits besucht. US-Außenminister Rex Tillerson  war im März in Japan, Südkorea und China und US-Verteidigungsminister James Mattis besuchte im Februar Südkorea und Japan.

Originaltext: Vice president’s wife puts spotlight on art therapy