Die größte Party in New Orleans steigt am Dienstag

MardiGras1_AP_941077193298

NEW ORLEANS – (AD) – Der Mardi Gras wird in New Orleans ausgiebig gefeiert und lockt unzählige Besucher an. Dieser ganz besondere Tag – in diesem Jahr der 28. Februar – ist der Höhepunkt der Karnevalssaison und gleichzeitig Beginn der 40-tägigen Fastenzeit vor Ostern. Der nachfolgende Text von Kourtni Gonzalez wurde am 28. Februar auf ShareAmerica, einer Website des US-Außenministeriums, veröffentlicht.

Ist New Orleans ein attraktives Reiseziel? Millionen Menschen weltweit sehen das so. Die Zahl der Touristen, die diese Stadt in Louisiana besuchen, nimmt seit 2010 kontinuierlich zu und wird bis 2019 voraussichtlich auf über 11 Millionen jährlich ansteigen. Die Besucher kommen wegen der Musikfestivals, der legendären Gastronomieszene, der freundlichen Menschen und, natürlich, wegen Mardi Gras.

So wird auf der Mardi-Gras-Parade gefeiert. (Foto: AP Images)

Die Feiern und Paraden zum Mardi Gras finden in den Wochen vor Beginn der Fastenzeit statt, die von vielen Christen in den 40 Tagen vor Ostern eingehalten wird. Die Bezeichnung Mardi Gras, gleichbedeutend mit „Faschingsdienstag“, bezeichnet das närrische Treiben am Dienstag vor Aschermittwoch, dem ersten Tag der Fastenzeit. In diesem Jahr fällt Mardi Gras auf den 28. Februar.

Menschen werfen Mardi-Gras-Perlen. (Foto: AP Images)

Die einzelnen Vereine, auch Krewes genannt, organisieren und finanzieren die Umzugswagen und werfen den Besuchern kleine Geschenke in Form von Modeschmuck zu. Manche Krewes werfen besondere Geschenke in die Menge, wie Ein Schuh mit Mardi-Gras-Verzierung (Foto: AP Images)etwa aufwändig verzierte Schuhe vom Verein der Musen oder die handbemalten Kokosnüsse vom Verein der Zulu.

Die „Superkrewes“ organisieren die eindrucksvollsten Umzugswagen. Die Krewes von Endymion und Bacchus waren im Jahr 2016 für insgesamt 67 Wagen verantwortlich und schickten 60 Musikkapellen ins Rennen. Diejenigen, die auf einem der fantasievollen Wagen mitfahren dürfen, haben sich diese große Ehre hart erarbeitet und werden das Ereignis nie mehr vergessen.

Als die Tradition des Mardi Gras vor mehr als 200 Jahren begann, dienten Masken als „Gleichmacher“, sagte Ann Guccione, Besitzerin eines Maskenladens in New Orleans. Karneval war der Tag, an dem sich Menschen aller Gesellschaftsschichten ohne Angst vor Beurteilung durchmischen konnten. Obwohl diese gesellschaftlichen Trennlinien heute nicht mehr bestehen, sind Masken für die Kostüme der Feiernden sehr wichtig.

Frau mit Maske (Foto: AP Images)

Guccione erinnert sich an einen Mann, der in ihrem Geschäft eine aufwändige Ledermaske mit echten Stierhörnern und Glasaugen für Mardi Gras kaufte. Am nächsten Tag rief er sie an, um zu erzählen, wie gut die Maske angekommen war. „Er wurde auf jede VIP-Party eingeladen“, sagte Guccione. „Das Geheimnis hinter einer Maske verändert alles.“

Laut Wendy Chatelain, die bereits in New Orleans geboren wurde und für das Marketing von Antoine’s Restaurant, dem ältesten familiengeführten Restaurant in den Vereinigten Staaten verantwortlich ist, sind kreolischer Gumbo sowie rote Bohnen mit Reis die typischsten Gerichte von New Orleans.

Gumbo (Foto: AP Images)

Die Vorbereitungen der roten Bohnen mit Reis beginnen traditionellerweise bereits am Montag, „dem Tag, an dem die Wäsche gewaschen wird, damit die Bohnen unterdessen vor sich hin kochen können“, sagte Chatelain. Am Dienstag werden dann die lange gekochten Bohnen mit Reis serviert – ein Lieblingsgericht in New Orleans.

Feiernde beim Mardi Gras. AP Images)

Ein Besuch in New Orleans bedeutet auch großartige Musik. Nur die besten Musiker können guten Jazz spielen, so Jason Patterson, musikalischer Leiter des Snug Harbor Jazz Club in New Orleans. Jazz ist eine ganz besondere Form der Unterhaltungsmusik, weil sie in hohem Maße improvisiert wird. Patterson empfiehlt Jazzliebhabern die Frenchmen Street zu besuchen, die Wiege des Jazz. Auch heute noch kann man hier in vielen Lokalen traditionellen Jazz hören. In den Tanzlokalen der Straße kann man zur Musik tanzen – wie in den Dreißigerjahren.

Originaltext: In this town, Tuesday is the biggest party day