Gedenken an die Pogromnacht

Anlässlich des 80. Jahrestages der Pogromnacht gab US-Botschafter Grenell am 9. November 2018 folgende Erklärung ab.

Vor 80 Jahren, im Jahr 1938, wurden jüdische Wohnungen und Geschäfte, Friedhöfe und Synagogen verwüstet und zerstört. Bei den Gewaltexzessen kamen beinahe 100 Menschen jüdischen Glaubens ums Leben.

Wenn wir heute der erschütternden Ereignisse dieser Nacht gedenken, gilt es auch, sich vor Augen zu führen, dass sich antisemitische Vorfälle in Deutschland, den Vereinigten Staaten und weltweit wieder häufen. Allein im letzten Jahr registrierten die deutschen Behörden 1.453 antisemitische Vorfälle. Wie wir in Pittsburgh gesehen haben, beschränkt sich das Wiederaufflammen des Antisemitismus nicht auf Europa und den Nahen Osten, wo er seine historischen Wurzeln hat.

Im Gedenken an die Pogromnacht rufe ich alle Menschen dringend dazu auf, darüber nachzudenken, wie wir die Geißel des Antisemitismus auslöschen und eine Zukunft schaffen können, in der sie nicht mehr existiert.