Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen

US-Außenminister Mike Pompeo (Foto: US-Außenministerium)

Presseerklärung von US-Außenminister Michael R. Pompeo zum sechzehntägigen Aktionszeitraum gegen Gewalt an Frauen vom 23. November 2018.

Gewalt gegen Frauen ist ein globales Problem, von dem jedes Jahr Millionen von Menschen betroffen sind. Jede Frau und jedes Mädchen hat das Recht auf ein Leben, das frei von Gewalt ist. Die Vereinigten Staaten sind entschlossen, die Gleichberechtigung der Geschlechter zu fördern und jede Form von Gewalt gegen Frauen und Mädchen zu verhindern oder darauf zu reagieren, sei es häusliche Gewalt, sexuelle Gewalt, Zwangsheirat oder sogenannte Ehrenmorde.

Um Gewalt gegen Frauen und Mädchen ein Ende zu bereiten, müssen wir alle aktiv werden – Regierungen, der Privatsektor, die Zivilgesellschaft und religiöse Organisation. Die Vereinigten Staaten sind stolz darauf, anlässlich des Internationalen Tags gegen Gewalt an Frauen am 25. November und der 16 Aktionstage gegen geschlechtsspezifische Gewalt die Aufmerksamkeit auf diese globale Herausforderung lenken zu können.

Auch das Motto des diesjährigen 16-tägigen Aktionszeitraums, „Gegen geschlechtsspezifische Gewalt am Arbeitsplatz“ unterstützen die Vereinigten Staaten mit Stolz. Gesellschaften, in denen Frauen gestärkt werden, damit sie vollständig am zivilgesellschaftlichen und ökonomischen Leben teilnehmen können, sind erfolgreicher und friedlicher. Frei von Gewalt, nicht nur am Arbeitsplatz, können Frauen ihr Potenzial als Führungskräfte, Unternehmerinnen und Innovatorinnen ausschöpfen. Die Vereinigten Staaten sind entschlossen, Frauen und Mädchen die Möglichkeit einer Ausbildung und Weiterqualifizierung zu bieten, Frauen als Unternehmerinnen zu fördern, ihren Zugang zu Kapital zu verbessern und geschlechtsspezifische Diskriminierung am Arbeitsplatz zu beseitigen.

Originaltext: The International Day for the Elimination of Violence Against Women