Gefährliche Eskalation in der Straße von Kertsch

US-Außenminister Michael R. Pompeo (Foto: US-Außenministerium)

Am 26. November 2018 gab US-Außenminister Michael R. Pompeo eine Erklärung zu dem von Russland verursachten Zwischenfall in der Straße von Kertsch ab.

Die Vereinigten Staaten verleihen ihrer tiefen Besorgnis über den Zwischenfall im Schwarzen Meer Ausdruck, zu dem es am 25. November kam, als ukrainische Schiffe versuchten, die Straße von Kertsch zu durchqueren. Berichten zufolge rammten und beschossen russische Schiffe die ukrainischen Schiffe und verletzten dabei ukrainische Besatzungsmitglieder, bevor sie drei Schiffe beschlagnahmten. Dies stellt eine gefährliche Eskalation und einen Verstoß gegen das Völkerrecht dar.

Die Vereinigten Staaten verurteilen dieses aggressive Vorgehen Russlands. Wir fordern Russland auf, die Schiffe an die Ukraine zurückzugeben und die Besatzungsmitglieder freizulassen sowie die Souveränität und die territoriale Integrität der Ukraine innerhalb der anerkannten Grenzen zu respektieren, die sich auf ihre Hoheitsgewässer erstrecken.

Wir rufen beide Parteien zu Zurückhaltung und zur Einhaltung ihrer internationalen Verpflichtungen und Zusagen auf. Wir bitten Präsident Poroschenko und Präsident Putin dringend, direkt miteinander zu sprechen, um eine Lösung für diese Situation zu finden. In diesem Zusammenhang bekräftigen wir unsere Unterstützung des quadrilateralen Normandie-Formats.

Die Vereinigten Staaten unterstützen die Souveränität und territoriale Integrität der Ukraine innerhalb ihrer international anerkannten Grenzen, die sich auf ihre Hoheitsgewässer erstrecken, sowie das Recht ihrer Schiffe, internationale Gewässer zu durchqueren. Wie in unserer Erklärung zur Krim dargelegt, lehnen die Vereinigten Staaten den Versuch Russlands, die Krim zu annektieren, ab.

Originaltext: Russia’s Dangerous Escalation in the Kerch Strait