US-Außenminister Pompeo trifft Kanzlerin Merkel

Im Rahmen seines Deutschlandbesuchs anlässlich des 30. Jahrestags des Mauerfalls traf sich US-Außenminister Pompeo mit Bundeskanzlerin Angela Merkel. Vor ihrem Gespräch am 8. November 2019 gaben beide eine kurze Erklärung ab.

Vielen Dank. Frau Bundeskanzlerin, vielen Dank, dass Sie mich hier empfangen. Ich weiß das wirklich sehr zu schätzen. Es ist ja ein ganz besonderer Zeitpunkt. Am Abend vor meiner Abreise nach Deutschland waren der ehemalige US-Außenminister James Baker und die deutsche Botschafterin in den Vereinigten Staaten, Emily Haber, im US-Außenministerium. Frau Haber beschrieb die gemeinsame Geschichte unserer beiden Länder mit sehr bewegenden Worten. Sie sprach auch über Ihre Zeit in Ostdeutschland, und ich erinnerte sie daran, dass ich damals lediglich auf der anderen Seite gewesen war und keine Gelegenheit gehabt hatte, Ostdeutschland zu besuchen. Daher war es ein großes Privileg für mich, in den vergangenen zwei Tagen Gelegenheit dazu zu haben, von Grafenwöhr nach Vilseck und Mödlareuth zu fahren und dabei eine Grenze zu überqueren, die ich 1989 nicht hätte überqueren dürfen. Es hat mir noch einmal die große Bedeutung der Beziehungen zwischen unseren beiden Ländern vor Augen geführt.

Deutschland und die Vereinigten Staaten haben sich im Namen der Weltgemeinschaft großer Probleme angenommen. Gemeinsam haben wir Millionen Menschen aus schwierigen Situationen unter autoritären Regimen befreit, nicht nur hier in Europa, sondern weltweit. Auf das gemeinsam Erreichte sollten wir sehr stolz sein. Wir sollten die Bürgerinnen und Bürger in Deutschland, in den Vereinigten Staaten und weltweit an die Stärke erinnern, die unsere beiden Länder entfalten können, wenn sie zusammenarbeiten.

Bundeskanzlerin Merkel hat bereits einige Themen genannt, die wir heute besprechen werden, die Herausforderungen, denen sich unsere beiden Länder heute auf der Welt gegenübersehen, und ich möchte noch einmal betonen, dass wir diese gemeinsam angehen werden. Bundeskanzlerin Merkel war den Vereinigten Staaten stets in besonderer Freundschaft verbunden. Deutschland ist und bleibt ein überaus wichtiger Partner für uns. Ich habe gesehen, dass die Bundesverteidigungsministerin den deutschen Beitrag zur NATO langfristig erhöhen möchte. Wir glauben, dass das ein starker Schritt ist, weil wir die Beziehungen Deutschlands zur NATO für wichtig halten. Wir sind darauf angewiesen, dass alle gemeinsam dafür sorgen, dass diese eine leistungsfähige Kraft für das Gute in der Welt bleibt. Ich freue mich also sehr auf unser Gespräch.

Sie alle haben mich in den vergangenen beiden Tagen mit großer Gastfreundschaft empfangen. Ich bin selten zwei Tage an einem Ort, und ich glaube, das sagt viel über die Partnerschaft unserer beider Länder aus. Ich freue mich auf unser Gespräch im Anschluss, Frau Bundeskanzlerin.

Originaltext: Secretary Michael R. Pompeo And German Chancellor Angela Merkel Before Their Meeting