Schulbesuch in den USA – Nur mit Visum!

Für einen Aufenthalt an einer Schule in den USA – unabhängig von Dauer und Benotung – ist ein F-1 Studentenvisum Voraussetzung, oder bei Vermittlung durch eine J-Visa Austauschorganisation ein J-Visum. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter https://de.usembassy.gov/de/visa/alle-visakategorien/

Bei öffentlichen Schulen können nur die Klassen 9-12 besucht werden, bei Privatschulen auch die Klassen 1-8. Die Übertragung der Erziehungsgewalt (Transfer of Guardianship/Custodianship) auf Personen in den USA hat keine Auswirkung auf diese Vorschriften, ebenso wenig die Zusage der Schule, dass ein Schüler aufgenommen wird.
Informationen zu privat organisierten Aufenthalten und Visavorschriften finden Sie unter at http://educationusa.de/fileadmin/inhalte/pdf/High_School-Jahr_in_den_USA__Version_1.3.pdf (PDF) und http://travel.state.gov/content/visas/english/study-exchange/student/foreign-students-in-public-schools.html.

Ausnahme: Kurze Aufenthalte im Rahmen eines Austausches zwischen Schulen, die in erster Linie dem Kennenlernen von Land und Kultur dienen, sind in der Regel ohne Visum möglich, vorausgesetzt der Schüler ist weder an der US-Schule eingeschrieben und es werden keine Noten oder „academic credits“ erworben. Zudem muss die Anzahl Unterrichtsstunden unter 18 Stunden in der Woche liegen. Bitte wenden Sie sich bei Fragen an uns: https://de.usembassy.gov/visas/questions-and-inquiries/ (Englische).