Botschafter registriert sich für das „EasyPASS Registered Traveler Program“

Die Familie des Botschafters zusammen mit Dr. Dieter Romann, Präsident des Bundespolizeipräsidiums, und Vizepräsident der Bundespolizeidirektion Berlin, Ralph W. Krüger

Am Sonntag, dem 7. Februar, ließen sich US-Botschafter John Emerson, seine Frau und zwei seiner Töchter, Hayley und Taylor, bei der Bundespolizei am Flughafen Tegel für das automatisierte Grenzkontrollsystem EasyPASS-RTP (Registered Traveler Program) registrieren.  Nach der Anmeldung testeten der Botschafter und seine Familie die EasyPASS eGates, die sie von nun an jedes Mal nutzen können, wenn sie aus einem Land außerhalb des Schengen-Raums nach Deutschland einreisen. Der Präsident des Bundespolizeipräsidiums, Dr. Dieter Romann, begrüßte den Botschafter und seine Familie und erklärte das EasyPASS-RTP-Grenzkontrollsystem.

Gegenwärtig gibt es das System an sechs deutschen Flughäfen. Es kann nach einem kurzen Registrierungsprozess bei der Bundespolizei an einem der sechs teilnehmenden Flughäfen (Berlin Tegel, Köln/Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg oder München) von Bürgern aus den Vereinigten Staaten (und Hongkong) genutzt werden. Anstatt in einer Schlange anstehen zu müssen, um die Grenzkontrolle bei einem Mitarbeiter der Bundespolizei zu durchlaufen, ermöglicht EasyPASS über ein automatisiertes Gate bei der Einreise aus einem Land außerhalb des Schengen-Raums  – wie beispielsweise den Vereinigten Staaten – einen beschleunigten Grenzübertritt nach Deutschland. Die Registrierung für EasyPASS ist kostenlos. Weitere Information über EasyPASS finden Sie hier.

US-Staatsbürger können sich dank einer Vereinbarung zwischen der Bundespolizei und dem US-Zoll- und Grenzschutzamt (CBP) für EasyPASS-RTP registrieren lassen. Dieser Vereinbarung zufolge können deutsche Staatsangehörige die Aufnahme in das Trusted-Traveler-Programm Global Entry der CBP beantragen, das den Teilnehmern beschleunigte Einwanderungs- und Zollkontrollen in den Vereinigten Staaten ermöglicht. Weitere Informationen über Global Entry finden Sie hier
(Fotos: © Bundespolizei)

Der Botschafter auf dem Flughafen

 

Der Botschafter auf dem Flughafen