Thomas J. Vilsack

US-Landwirtschaftsminister Thomas Vilsack (Foto: U.S. Department of Agriculture)

Nachfolgend veröffentlichen wir die vom US-Landwirtschaftsministerium herausgegebene offizielle Biografie von US-Landwirtschaftsminister Tom Vilsack.

Thomas J. Vilsack wurde am 23. Februar 2021 vom US-Senat als 32. Landwirtschaftsminister der Vereinigten Staaten bestätigt.

Er wurde von Präsident Biden für das Amt nominiert, das er bereits acht Jahre lang unter Präsident Barack Obama innehatte.

Im US-Landwirtschaftsministerium (U.S. Department of Agriculture – USDA) arbeitete Vilsack als 30. US-Landwirtschaftsminister bereits von 2009 bis 2017 unermüdlich daran, die Agrarwirtschaft der Vereinigten Staaten zu stärken, dynamische ländliche Gemeinden zu fördern und neue Märkte für Innovationen im ländlichen Amerika zu schaffen. Durch Investitionen in ländliche Infrastruktur, erneuerbare Energien und groß angelegte Partnerschaften im Bereich des Natur- und Umweltschutzes hat sich Vilsack für die Schaffung von Arbeitsplätzen eingesetzt. Unter seiner Führung unterstützte das US-Landwirtschaftsministerium amerikanische Landwirte, Viehzüchter und Erzeuger als treibende Kraft der ländlichen Wirtschaft darin, neue Rekorde beim Export landwirtschaftlicher Güter aufzustellen, Millionen Amerikanerinnen und Amerikaner durch Nahrungsmittelhilfe zu unterstützen und die Menschen im Land mit genügend sicheren und vollwertigen Lebensmitteln zu versorgen. Das US-Landwirtschaftsministerium hat während Vilsacks Amtszeit Schulmahlzeiten um gesündere Angebote ergänzt, was 50 Millionen Kindern zugutekam, und das Angebot an kostenlosen und vergünstigten Mittagessen für Millionen Kinder erweitert.

Unter den Ministern des ursprünglichen Kabinetts Obama war Vilsack am längsten im Amt. Vor seiner Ernennung zum Landwirtschaftsminister bekleidete er für zwei Amtszeiten das Amt des Gouverneurs von Iowa, war Mitglied des Senats von Iowa und Bürgermeister von Mount Pleasant (Iowa). Er absolvierte am Hamilton College einen Bachelor-Studiengang und machte seinen Jura-Abschluss an der Albany Law School im Staat New York.

Vor seiner Rückkehr ins US-Landwirtschaftsministerium war er von 2017 bis zum Februar 2021 Präsident und CEO des US-Exportverbandes für Milcherzeugnisse U.S. Dairy Export Council (USDEC). Dort übernahm er die strategische Führung und die Aufsicht über internationale Werbe- und Forschungstätigkeiten, regulatorische Angelegenheiten und handelspolitische Initiativen der USDEC. Neben seiner Tätigkeit für den USDEC war Vilsack als strategischer Berater der Lebensmittel- und Wasserinitiativen der Colorado State University tätig.

Vilsack stammt aus Pittsburgh (Pennsylvania). Er wurde in einem Waisenhaus geboren und wurde 1951 adopiert. Nach Abschluss seines Jurastudiums zog Vilsack nach Mount Pleasant (Iowa), in die Heimatstadt seiner Frau Christie, wo er als Anwalt tätig war. Die Vilsacks haben zwei erwachsene Söhne und zwei Schwiegertöchter – Doug, der mit Janet verheiratet ist, und Jess, der mit Kate verheiratet ist. Sie haben vier Enkelkinder.

Weitere Informationen zu US-Landwirtschaftsminister Tom Vilsack

In den Jahren 2009 bis 2016 wies das USDA im Rahmen eines neuen Umweltschutzmodells, das lokale, nationale, öffentliche und private Partner zusammenbrachte, eine Rekordfläche als Schutzgebiete aus. Darüber hinaus hat das US-Landwirtschaftsministerium das Essensangebot in Schulen um gesündere Angebote ergänzt, was während Vilsacks Amtszeit 50 Millionen Kindern zugutekam. Vilsack ermöglichte mehr Kindern aus Familien mit niedrigen Einkommen täglich Zugang zu gesunden Mahlzeiten, indem er die Zahl der Kinder, die kostenlos oder vergünstigt am nationalen Programm für Schulmittagessen bzw. am Programm für Frühstücksmahlzeiten teilnahmen, um 19 bzw. 30 Prozent erhöhte. Um die Diversifizierung in der Landwirtschaft zu fördern, führte Vilsack neue Instrumente zur Versicherung von Ernteausfällen und des Risikomanagements für landwirtschaftliche Betriebe jeder Größe ein.

Innerhalb des US-Landwirtschaftsministeriums setzte er sich für Diversität (am Arbeitsplatz) ein. Der Anteil der nicht weißen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stieg um 88 Prozent, die Riege der Führungskräfte des Landwirtschaftsministeriums wies innerhalb der US-Regierung die größte Vielfalt auf und die Zahl der Neueinstellungen von Menschen, die einer Minderheit angehören, stieg um 140 Prozent. Die jährliche Kreditvergabe an unterversorgte und sozial benachteiligte Landwirte stieg um 118 Prozent. Unter der Leitung von Landwirtschaftsminister Vilsack unternahm das US-Landwirtschaftsministerium wichtige Schritte, um Klagen wegen Bürgerrechtsverletzungen und Beschwerden von Kunden und Mitarbeitern wegen Ungleichbehandlung am Arbeitsplatz der vergangenen Jahrzehnte aufzuarbeiten. Weiterhin richtete das Landwirtschaftsministerium mit dem Office of Tribal Relations eine Stelle für den regelmäßigen Austausch mit den Gemeinden und Stämmen amerikanischer Ureinwohner ein.

Vilsack wurde von mehreren Organisationen, darunter das Congressional Hunger Center und die Global Child Nutrition Foundation, für seine Arbeit im Dienste der Öffentlichkeit und seine Anstrengungen zur Förderung der amerikanischen Landwirtschaft geehrt. Er war Vorstandsmitglied bei den Organisationen GenYOUth und Feeding America, einem landesweiten Netzwerk aus über 200 Tafeln, die über 46 Millionen Menschen in Essensausgaben, Suppenküchen, Obdachlosenunterkünften und anderen lokalen Einrichtungen mit Lebensmitteln versorgen.

Originaltext: Secretary of Agriculture Tom Vilsack