Außenminister Tillerson über die künftige Syrien-Politik

US-Außenminister Rex Tillerson hält am 17. Januar eine Rede an der Hoover Institution der Stanford University. (Foto: AP Images)

Am 17. Januar 2018 erläuterte US-Außenminister Rex Tillerson in einer Rede die künftige Syrien-Politik der Vereinigten Staaten. Die folgende Zusammenfassung erschien am 19. Januar 2018 auf ShareAmerica, einer Website des US-Außenministeriums.

In einer Rede an der Stanford University in Kalifornien erläuterte US-Außenminister Rex Tillerson am 17. Januar eine Sicherheits- und Stabilisierungsstrategie zur Beendigung des Konflikts in Syrien.

„Die Bevölkerung Syriens hat sieben Jahre lang unter unvorstellbarem Chaos und Elend gelitten. Die Menschen dort brauchen Hilfe“, sagte er.

 

Tillerson würdigte die Opfer der syrischen Bevölkerung und der Verbündeten der Vereinigten Staaten und beschrieb fünf Schritte, die zur Stabilisierung Syriens und zur Schaffung eines dauerhaften Friedens führen werden. Wenn die fünf Ziele mit einer Kombination aus Sicherheit und Diplomatie erreicht werden, „wird es ein Sieg für alle sein, und die Menschen in Syrien werden ihre eigenen gottgegebenen Rechte auf Leben, Freiheit und das Streben nach Glück wiedererlangen.“

Fünf wichtige Ziele für Syrien

  1. Sieg über die Terroristen von IS und Al Kaida.
  2. Lösung des Konflikts zwischen der syrischen Bevölkerung und dem Assad-Regime durch den Genfer Prozess.
  3. Beschränkung des iranischen Einflusses.
  4. Schaffung der Voraussetzungen für die Rückkehr der syrischen Flüchtlinge.
  5. Beseitigung von Massenvernichtungswaffen.

Originaltext: Tillerson outlines ‘the way forward’ toward stable Syria