Notarielle Dienstleistungen

Klicken Sie hier für Informationen über unsere Dienste während der COVID-19 Einschränkungen.

Wichtige Informationen bezüglich notarieller Dienstleistungen.

Konsularbeamte in jeder US-Botschaft und jedem US-Konsulat im Ausland können Dienste anbieten, die den Funktionen eines Notars in den Vereinigten Staaten ähnelt.

U.S.-Bürger und Staatsangehörige anderer Länder können die notariellen Dienste der Botschaften und Konsulate in Anspruch nehmen. 

Bitte lesen Sie die folgenden Hinweise, bevor Sie Ihren Termin vereinbaren. 

Am Tag Ihres Termins müssen Sie:

  • Persönlich erscheinen und einen gültigen, offiziellausgestellten Lichtbildausweis (USA oder Ausland) mit Ihrer Unterschrift mitbringen (z. B. Reisepass, Führerschein oder Personalausweis). Der Name auf Ihrem Ausweis muss mit dem Namen auf dem Dokument übereinstimmen, das Sie beglaubigen lassen möchten;
  • Bringen Sie das/die Dokument(e), das/die Ihre Unterschrift benötigt/erfordern, UNUNTERSCHRIEBEN mit. Das/die Dokument(e) müssen vor einem Konsularbeamten unterzeichnet werden. Auch wenn es Seiten gibt, die keine Unterschriften oder Siegel benötigen, müssen Sie das gesamte Dokument bzw. die gesamten Dokumente vorlegen;
  • Achten Sie darauf, dass die Dokumente in der Reihenfolge der Seiten geordnet sind und mit einer Büroklammer voneinander getrennt werden. Die Mitarbeiter der Botschaft/des Konsulats können Ihre Dokumente nicht für Sie zusammenstellen und auch keine Rechtsberatung zu deren Erstellung leisten;
  • Vergewissern Sie sich, dass Sie den Inhalt Ihrer Dokumente verstehen, wo Sie unterschreiben müssen und welche Ihrer Unterschriften notariell beglaubigt werden müssen, da unser Personal nicht in der Lage sein wird, Ihnen diese Punkte zu erklären;
  • Wenn Sie im Namen einer Gesellschaft unterschreiben, bringen Sie entsprechende Dokumente mit, die Ihre Unterschriftsberechtigung für die Gesellschaft belegen;
  • Erkundigen Sie sich im Voraus, ob Ihr Dokument Zeugen erfordert. Das Konsulatspersonal kann nicht als Zeuge fungieren. Wenn Ihr Dokument die Unterschrift(en) von Zeugen erfordert, müssen Sie Ihre eigenen Zeugen (zusammen mit deren Identitätsnachweis) am Tag Ihres Termins mitbringen. Bitte vergewissern Sie sich, dass sie rechtlich befähigt sind, als Zeugen aufzutreten (d.h. nicht minderjährig oder entmündigt sind). Wir können keine Teilleistungen anbieten. Alle Personen, deren Unterschrift(en), einschließlich der Zeugen, an einer Stelle beglaubigt werden sollen, müssen am selben Tag erscheinen;
  • Bezahlen Sie die Gebühr für die notarielle(n) Dienstleistung(en).  Die unten aufgeführten Dienstleistungen kosten $50,00 USD pro Konsulatssiegel. Die Gebühren werden am Tag des Termins bezahlt. Die Gebühren werden in Form von Bargeld (U.S. Dollar oder Euro) oder Kreditkarte akzeptiert. Wir können keine Zahlung per EC-Karte akzeptieren. Die Gebühren für notarielle Dienstleistungen gelten pro Siegel und Unterschrift, nicht pro beglaubigtem Dokument.
  • Seien Sie sich bewusst, dass der Konsularbeamte jede notarielle Dienstleistung ablehnen kann, wenn:
    1. Das Gastland die Durchführung der Dienstleistung nicht genehmigt.
    2. Das Dokument für Transaktionen verwendet wird, die nach US-Recht verboten sein könnten,
    3. Der Beamte glaubt, dass das Dokument für einen ungesetzlichen, unangemessenen oder den Interessen der Vereinigten Staaten zuwiderlaufenden Zweck verwendet werden wird.
    4. Der Beamte versteht das Dokument aufgrund der Sprache nicht, die Dokumente sind unvollständig, oder aus einem anderen Grund.
    5. Die Person versteht die Art und Sprache des Dokuments nicht und ist nicht in der Lage, die Bedeutung der Handlung zu verstehen oder scheint unter Zwang zu handeln

Wenn Sie nicht auf den Termin vorbereitet sind, kann es sein, dass Sie einen neuen Termin zu einem späteren Zeitpunkt vereinbaren müssen.

Notarielle Dienstleistungen, die wir anbieten können:

Ein Affidavit ist eine eidesstattliche Erklärung, die Sie selbst abgeben. Schreiben Sie die Erklärung, die Sie abgeben möchten, aber unterschreiben Sie das Formular nicht. Wir können Sie nicht über die spezifischen Formulierungen in Ihrer eidesstattlichen Erklärung beraten, bitte wenden Sie sich an einen Anwalt oder einen anderen Rechtsberater für diese Art von Hilfe. Bitte denken Sie daran, dass das Konsulat keine Verantwortung für die Wahrheit oder Falschheit der Darstellungen in der eidesstattlichen Erklärung übernimmt.

Bitte unterschreiben Sie das Dokument NICHT vor Ihrem Termin. 

Eine Ausführungsbestätigung wird für rechtliche Vereinbarungen, Geschäftsdokumente, Urkunden, Vollmachten, Finanz- oder Immobilientransaktionsdokumente wie z.B. Grant Deed, Warranty Deed, Bill of Sale, Closing Affidavit, Assignment of Lease Disbursement Instructions, Wills, etc. verwendet. Wenn Sie ein Dokument im Namen eines Unternehmens unterschreiben, müssen Sie den Gesellschaftsvertrag des Unternehmens mitbringen, der belegt, dass Sie in dessen Namen unterschreiben dürfen.

Bitte bringen Sie Ihre Dokumente vollständig ausgefüllt, ohne fehlende Seiten, korrekt zusammengestellt und bereit zur Beglaubigung mit. Die Botschaft/das Konsulat kann Ihre Dokumente nicht für Sie zusammenstellen und auch keine Rechtsberatung zu deren Vorbereitung leisten. Wenn Ihre Dokumente nicht unterschriftsreif sind, werden Sie möglicherweise gebeten, einen neuen Termin zu vereinbaren.

Bereiten Sie Ihr(e) Dokument(e) vor und stellen Sie sicher, dass Sie das/die Dokument(e) so weit wie möglich vor dem Termin vervollständigen.

Bitte unterschreiben Sie das Dokument NICHT vor Ihrem Termin. 

Ein Konsularbeamter kann eine beglaubigte Kopie eines U.S.-Reisepasses anfertigen.  Jede Person kann den zu kopierenden Reisepass vorlegen.  Der Termin muss auf den Namen der Person lauten, die den Termin wahrnimmt.

Dieser Service steht nur zur Verfügung, wenn Sie eine individuelle Steuerzahler-Identifikationsnummer (ITIN) beantragen und Ihre Identifikation verifiziert werden muss, bevor Sie Ihren Antrag an den Internal Revenue Service (IRS) in den Vereinigten Staaten senden.

Für spezifische Informationen zur ITIN wenden Sie sich bitte direkt an den IRS unter www.irs.gov. Zu Ihrem Termin müssen Sie Ihren Original-Reisepass mitbringen. Wenn Sie ein Visum für die Vereinigten Staaten haben, bringen Sie bitte auch den Reisepass mit, in dem Ihr gültiges Visum eingetragen ist, falls er sich von Ihrem aktuellen Reisepass unterscheidet.

Es ist nicht gesetzlich vorgeschrieben, dass allein reisende Minderjährige eine schriftliche Genehmigung zur Einreise in die Vereinigten Staaten haben müssen.  Allerdings kann die CBP (Customs and Border Protection) immer jemanden anhalten, wenn sie Fragen hat.  Die CBP empfiehlt daher, dass Minderjährige, die mit einem oder beiden Elternteilen reisen, eine notariell beglaubigte Reisegenehmigung in englischer Sprache mit sich führen.  Weitere Informationen finden Sie auf dieser CBP-Webseite.

Eltern, die eine notariell beglaubigte Reisegenehmigung wünschen, MÜSSEN persönlich mit ihrem vollständigen, aber nicht unterschriebenen Dokument kommen.

Sie sollten das Dokument nur unterschreiben, wenn der Konsularbeamte Sie dazu auffordert. 

Wenn Sie einen US-Reisepass für ein Kind unter 16 Jahren beantragen und nur ein Elternteil in der Lage ist, bei der Botschaft oder dem Konsulat zum Termin zu erscheinen, kann der abwesende Elternteil eine notariell beglaubigte Einverständniserklärung (Formular DS-3053) zusammen mit einer Kopie seines/ihres gültigen amtlichen Lichtbildausweises mit Unterschrift vorlegen.

Dieser Service ist gebührenfrei. Bitte unterschreiben Sie das Dokument NICHT vor Ihrem Termin.


Aktualisiert!  Maßgebliche Gerichte in allen 16 deutschen Bundesländern haben kürzlich entschieden, dass US-Bürger, die in Deutschland ansässig sind und in Deutschland heiraten möchten, keine notariell beglaubigte eidesstattliche Erklärung über den Familienstand mehr von der Botschaft oder dem Konsulat benötigen. US-Staatsbürger können diesen Eid nun beim deutschen Standesamt ablegen. Sollte Ihr Standesamt dieses Dokument verlangen, bitten Sie es, bei Ihrem Oberlandesgericht (Berlin: Kammergericht) nachzufragen, ob es nicht mehr erforderlich ist. Aufgrund dieser Entscheidungen werden die US-Botschaft in Berlin und die Generalkonsulate in Frankfurt und München diese Dokumente nicht mehr ausstellen. Militärangehörige, die in bestimmten Gerichtsbezirken in Deutschland stationiert sind, müssen gegebenenfalls ein von ihrem Stützpunkt notariell beglaubigte Erklärung bereitstellen. US-Bürger, die nicht in Deutschland ansässig sind, müssen gegebenfalls eine notarielle Erklärung ,die von einem Notar in ihrem Heimatbundesstaates beglaubigte wurde, vorlegen.

Hier finden Sie weitere Informationen zum Thema Heiraten in Deutschland.

Detaillierte Anweisungen finden Sie auf der Treasury Direct Webseite.

Wir können Ihre Sparbriefe nicht einlösen – wir beglaubigen lediglich Ihre Unterschrift.

Dieser Service ist gebührenbefreit.

Bitte unterschreiben Sie das Dokument NICHT vor Ihrem Termin. 

Notarielle Dienstleistungen die wir nicht erbringen können:

Das U.S.-Gesetz schließt die Erbringung notarieller Dienstleistungen in bestimmten Fällen aus. Unter anderem können Notariatsangestellte keine notariellen Dienstleistungen in Verbindung mit:

  • Beglaubigung, Zertifizierung oder beglaubigte Kopien von öffentlichen Dokumenten, die in den Vereinigten Staaten ausgestellt wurden, wie z.B. Geburts-, Aufenthalts-, Heirats-, Scheidungs- und Sterbeurkunden; Handelsregisterauszüge, Führerscheine und andere Ausweise. Gemäß der Haager Konvention bescheinigt eine Apostille durch einen U.S.-Gerichtsschreiber oder einen Staatssekretär die Authentizität eines U.S.-Dokuments.
  • Akademische Zeugnisse, Transkripte oder Abschlüsse.
  • Beglaubigte Kopien von Nicht-U.S.-Dokumenten, wie z.B. deutsche Geburtsurkunden.
  • Beglaubigte Kopien von Einbürgerungsurkunden. Bitte besuchen Sie die USCIS-Website für weitere Informationen.
  • Beglaubigte Kopien von U.S. State Department Reports of Birth Abroad (CRBAs).  Bitte klicken Sie hier für weitere Informationen.
  • U.S. Apostillen.
  • Unterschriftsgarantien von Medallions. U.S. Banken oder Investmentfondsgesellschaften verlangen oft Unterschriftsgarantien. Leider können wir eine Unterschriftsgarantie rechtlich nicht leisten. Bitte erkundigen Sie sich bei Ihrer Bank oder Fondsgesellschaft, hier oder in den U.S.A., nach weiteren Informationen.
  • Aussagen, die dem Konsularbeamten nicht bekannt sind.
  • Überprüfung des kriminellen Hintergrunds.