Die wirtschaftlichen Beziehungen zwischen den Vereinigten Staaten und der EU – Höhepunkte

imagesWASHINGTON – (AD)  Nachfolgend veröffentlichen wir eine Übersicht des Weißen Hauses über die wirtschaftlichen Beziehungen zwischen den Vereinigten Staaten und der Europäischen Union vom 26. März 2014.

“Die Vereinigten Staaten und Europa haben gemeinsam Großes erreicht.  Ich bin davon überzeugt, dass wir eine Wirtschaftspartnerschaft gründen können, die genauso stark wie unser außen- und sicherheitspolitisches Bündnis ist.

– Präsident Barack Obama

Die Vereinigten Staaten und die Europäische Union teilen grundlegende gemeinsame Werte wie Freiheit, Demokratie, Menschenrechte und Rechtsstaatlichkeit.  Eine starke transatlantische Wirtschaftspartnerschaft hilft uns, globale Herausforderungen gemeinsam anzugehen und uns für weltweite Sicherheit, Entwicklung und Wohlstand einzusetzen.  Wir arbeiten gemeinsam daran, auf beiden Seiten des Atlantiks mehr Arbeitsplätze und Wirtschaftswachstum zu schaffen, wir setzen uns für stabile Finanzmärkte sowie für eine sichere Energieversorgung ein und helfen den europäischen Nachbarn der EU, sich in die euroatlantische Gemeinschaft zu integrieren.

Die wirtschaftlichen Beziehungen zwischen den Vereinigten Staaten und der EU

Die Vereinigten Staaten und die EU erbringen gemeinsam ungefähr die Hälfte der Weltwirtschaftsleistung und ein Drittel des Welthandels wird zwischen diesen beiden Regionen abgewickelt. Das entspricht einem jährlichen Handelsvolumen von einer Billion US-Dollar.  Die Investitionsbeziehungen der Vereinigten Staaten und der Europäischen Union sind die stärksten der Welt, und das transatlantische Investitionsvolumen beläuft sich insgesamt auf fast vier Billionen US-Dollar.

  • Die EU ist der größte Handelspartner der Vereinigten Staaten in den Bereichen Güter und Dienstleistungen.  Der bilaterale Handel sichert derzeit 13 Millionen Arbeitsplätze auf beiden Seiten des Atlantiks.
  • Die gegenseitigen ausländischen Direktinvestitionen haben unmittelbar zur Schaffung von sieben Millionen Arbeitsplätzen in den Vereinigten Staaten und Europa beigetragen und Millionen weitere Arbeitsplätze sind indirekt von diesen Investitionen abhängig.  Konkret arbeiten 4,2 Millionen Arbeitnehmer in Europa für Niederlassungen amerikanischer Unternehmen.  2013 stiegen die amerikanischen ausländischen Direktinvestitionen in Europa um sechs Prozent an und belaufen sich damit nunmehr auf insgesamt ungefähr 200 Milliarden US-Dollar. Das ist ein Anteil von fast 14 Prozent  an den gesamten ausländischen Direktinvestitionen in Höhe von 1,5 Billionen US-Dollar.
  • Keine anderen internationalen Partner tauschen sich so intensiv in der Forschung und Entwicklung aus. Die gegenseitigen Investitionen in diesem Bereich betragen jährlich mehr als 60 Milliarden US-Dollar.  Fast 20 amerikanische Behörden und Forschungsinstitute arbeiten derzeit gemeinsam mit der EU an zwei Dutzend Projekten, bei denen es beispielsweise um die globale Ernährungssicherheit oder auch die Entwicklung neuer Krebstherapien geht.

Die Transatlantische Handels- und Investitionspartnerschaft (T-TIP)

Die Vereinigten Staaten und die EU verhandeln derzeit über ein ehrgeiziges und umfassendes Handelsabkommen mit dem Ziel, unseren Handel und unsere Investitionen noch erheblich auszubauen und mehr Wirtschaftswachstum und Arbeitsplätze zu schaffen.  Wir möchten Zölle abschaffen, nichttarifäre Handelshemmnisse reduzieren und die Vereinbarkeit unserer Vorgaben und Standards verbessern, ohne Schutzbestimmungen in den Bereichen Gesundheit, Sicherheit und Umwelt aufzuweichen, die unsere Bürgerinnen und Bürger erwarten und die sie verdienen.

Persönliche Kontakte

2012 besuchten 12 Millionen Europäer die Vereinigten Staaten.  Acht der zwanzig Länder, aus denen 2012 die meisten ausländischen Besucher in die Vereinigten Staaten kamen, waren Mitgliedstaaten der EU.  In den letzten fünf Jahren haben fast eine Millionen amerikanische und europäische Studierende auf der jeweils anderen Seite des Atlantiks studiert.  Allein 2013 reisten mehr als 18.000 EU-Bürger mit Sondervisa für den kulturellen Austausch in die Vereinigten Staaten ein, darunter Ärzte, Forscher, Lehrer und Auszubildende.  Diese Besucher haben nicht nur ihre eigenen Kompetenzen und Netzwerke erweitert, sondern sie haben auch zur Weiterführung der Zusammenarbeit der Vereinigten Staaten und der EU in Forschung und Entwicklung, Innovation und Wachstum beigetragen.  Außerdem unterstützt die amerikanische Regierung den transatlantischen Austausch zwischen jungen amerikanischen und europäischen Führungskräften.

Originaltext: FACT SHEET: U.S.-EU Economic Ties That Bind