Antragsbearbeitung und Dokumente

Wenn die Petition in den USA eingereicht wurde, folgen sie bitte den in der “Approval Notice” angeführten Schritten.

Wenn die I-130 Petition bei USCIS Frankfurt eingereicht wurde, ist das National Visa Center nicht für die Bearbeitung des Visaantrags zuständig. Alle Unterlagen müssen an folgende Adresse per Post geschickt werden:

U.S. Consulate General Frankfurt
Immigrant Visa Unit
Giessener Strasse 30
60435 Frankfurt.

Dokumente nicht in deutscher oder englischer Sprache müssen mit einer durch einen zertifizierten Übersetzer angefertigten Übersetzung eingereicht werden.

Bitte beachten Sie: Polizeiliche Führungszeugnisse in deutscher Sprache müssen mit einer Übersetzung eingereicht werden, wenn sie einen Eintrag enthalten.

Der Begriff polizeiliches Führungszeugnis (“police certificate”) bezieht sich auf ein Dokument dem der Konsularbeamte entnehmen kann, ob Verurteilungen vorliegen. Informationen zur Beantragung eines polizeilichen Führungszeugnisses finden sie auf der Webseite des Auswärtigen Amtes der USA: http://travel.state.gov/content/visas/en/fees/reciprocity-by-country.html

Nach Eingabe des gesuchten Landes finden sie die entsprechenden Informationen unter „Court, Prison Records”. Führungszeugnisse aus ihrem Geburtsland oder dem Land in dem sie derzeitleben, müssen beantragt werden, wenn sie mehr als sechs Monate nach dem 16. Lebensjahr sich dort aufgehalten haben. Für alle anderen Länder muss es beantragt werden, wenn sie mehr als 12 Monate in dem Land gelebt haben.

Personen, die zur Zeit oder zu einem früheren Zeitpunkt in den USA gelebt haben, benötigen kein polizeiliches Führungszeugnis für den Zeitraum des Aufenthaltes in den USA.

Antragsteller, die in Deutschland wohnen aber nicht gemeldet sind (zum Beispiel Familienmitglieder von US-Militärangehörigen, die unter dem  Status of Forces Agreement (SOFA) in Deutschland leben), sollten zuerst ein Führungszeugnis bei den lokalen Behörden des Wohnortes beantragen. Einige Behörden bearbeiten den Antrag sofern nachgewiesen wird, dass eine Meldepflicht in Deutschland nicht besteht. Wenn der Antrag nicht angenommen wird, sollte der Antrag an folgende Behörde gesandt werden:

Generalbundesanwalt beim Bundesgerichtshof
Dienststelle Bundeszentralregister
Sachgebiet BZR 32 – Internationale Rechtshilfe
53094 Bonn

Zur Bestätigung der Identität muss der Antragsteller den Antrag vor einem deutschen diplomatischen Vertreter oder konsularischen Vertreter oder einem Notar unterschreiben. Das Antragsformular erhalten Sie unter: https://www.bundesjustizamt.de/EN/SharedDocs/Public/BZR/antrag_en.pdf?__blob=publicationFile&

Das polizeiliche Führungszeugnis des Landes, in dem sie derzeit wohnen, hat eine Gültigkeit von 12 Monaten. Führungszeugnisse aus anderen Ländern sind unbefristet gültig, sofern sie nach  Ausstellung des Zeugnisses nicht mehr in das Land eingereist und dort für mehr als sechs Monate gelebt haben, und es ihr Geburtsland oder Land des derzeitigen Wohnsitzes ist. Die Gültigkeit für alle anderen Länder beträgt 12 Monate.

Eingetragen werden müssen Informationen zu allen Kindern unter 21 Jahren, einschliesslich Stiefkindern aus Ehen, die vor dem 18. Lebensjahr des Kindes geschlossen wurden.  Es müssen keine Angaben zu Kindern mit US-Staatsbürgerschaft gemacht werden.

Im Formular DS-260 muss im Feld “mailing und permanent address” eine US-Adresse angegeben werden. An diese Adresse wird nach ihrer Einreise mit dem Einwanderungsvisum die „Green Card“ gesandt. Wenn sie noch keine Unterkunft in den USA haben, können sie die Adresse von Verwandten oder Freunden eintragen, die ihnen die „Green Card“ weiterleiten können. Die Adresse kann bei der Einreise am Flughafen oder nach Einreise in die USA auch online auf der Webseite von USCIS aktualisiert werden.

Wenn ihr Antrag von der Abteilung für Einwanderungsvisa im US-Generalkonsulat Frankfurt bearbeitet wird, tragen sie bitte die „Case Number“ (beginnt in der Regel mit FRN) und statt der „Invoice Number“ ihr Geburtsdatum (im Format YYYMMDD) ein.
Weitere Informationen zum DS-260 finden sie auf der Webseite des State Department.

Wenn ihnen nach Einreichen des DS-260 auffällt, dass ihnen ein Fehler beim Ausfüllen des Formulars unterlaufen ist, müssen sie diesen korrigieren sofern es sich um Angaben zum persönlichen Hintergrund, den Fragen zur Sicherheit oder ihre Passnummer handelt. Anschliessend muss das Formular erneut online eingereicht werden. Bitte wenden sie sich an uns (Kontaktformular) da wir das Formular freischalten müssen, bevor Korrekturen möglich sind.

Personen, die in die USA einwandern möchten, müssen nachweisen, dass sie keine staatliche Unterstützung entsprechend der Vorgaben des Mindesteinkommens benötigen. Informationen zum Mindesteinkommen („poverty guidelines sheet“) finden Sie auf der Webseite von USCIS: http://www.uscis.gov/sites/default/files/files/form/i-864p.pdf.

 

Das Formular I-864 muss eingereicht werden für Antragsteller in der „Immediate Relative“-Kategorie wie Ehepartner, Kind (einschliesslich Waisen), oder Eltern von US-Staatsbürgern (IR1, CR1, CR2, IR5) sowie für Antragsteller die über andere Verwandtschaft („family-based preference category“) einwandern möchte z.B. unverheiratete Töchter/Söhne, verheiratete Töchter/Söhne, Bruder/Schwester eines  US-Staatsbürgers und Ehepartner und unverheiratetes Kind eines Lawful Permanent Resident (F1, F2, F3, F4).

Antragsteller eines K, DV oder SB1 (Returning Resident) Visums können anstelle des Formulars I-184 auch Formular I-134 einreichen oder andere Nachweise, dass keine staatliche Unterstützung notwendig sein wird.

Häufig gestellte Fragen zum I-864 und I-864A finden Sie unter http://travel.state.gov/content/visas/english/immigrate/immigrantprocess/documents/support/i-864-frequently-asked-questions.html.

Vollständige Anweisungen und Formular finden Sie unter http://www.uscis.gov.