SB-1 (Zurückkehrende Einwohner) Visum

Die zeitliche Begrenzung auf ein Jahr gilt nicht für Ehepartner oder Kinder von Angehörigen der US-Streitkräfte oder von zivilen Angestellten der US-Regierung, die sich auf offizielle Weisung hin außerhalb der Vereinigten Staaten aufhalten. In diesem Fall muss der Ehepartner oder das Kind seine „Green Card“ bei Einreise vorzeigen und darf seinen Aufenthaltsstatus in den USA nicht aufgegeben haben. Weiterhin muss die Einreise gemeinsam mit dem Angehörigen oder Angestellten des US-Militärs/US-Regierung erfolgen oder innerhalb von vier Monaten nach dessen Rückkehr in die Vereinigten Staaten.

Die Zoll- und Grenzschutzbehörde der USA (Customs and Border Protetion) empfiehlt die Ausstellung eines „Transportation Letter“. Informationen hierzu finden Sie auf der Webseite von USCIS Frankfurt.

Gemäß der Vorgaben des Einwanderungsgesetzes müssen Sie zwecks Qualifikation als rückkehrender Einwanderer dem konsularischen Beamten nachweisen, dass:

• Sie den Status eines Daueraufenthaltsberechtigten (Lawful Permanent Resident) zum Zeitpunkt ihrer Ausreise aus den USA innehatten;
• Sie die USA mit der Absicht auf Rückkehr verließen und diese Absicht nicht verworfen haben; und
• Sie von einer vorläufigen Besuchsreise ins Ausland zurückkehren und, sofern der Aufenthalt hinausgezögert wurde, dies durch Gründe außerhalb Ihres persönlichen Einflussbereiches verursacht wurde, für welche Sie nicht verantwortlich waren.

Wenn Sie ein SB-1 Visum beantragen möchten, müssen Sie folgende Unterlagen einreichen:

• Einen vollständig ausgefüllten Antrag auf Rückkehrer Status, Formular DS-117;
• Permanent Resident Card, Form I-551;
• Ihre Re-entry Permit (sofern zutreffend).

 

Weiterhin müssen Sie Unterlagen einreichen, die folgendes dokumentieren:

• Daten ihrer Reisen außerhalb der USA (z.B. Flugtickets, Stempel im Pass, etc.);
• Nachweis ihrer Bindungen in die USA sowie iRückkehrabsicht (z.B. Steuererklärungen, Nachweis wirtschaftlicher, familiärer oder sozialer Verbindungen in den USA);
• Nachweis, dass ihr verlängerter Aufenthalt außerhalb der USA durch Umstände, die sich ihrem Willen entziehen, verursacht wurde (z.B. medizinische Gründe).

Die oben angeführten Formulare und Unterlagen senden sie an:

U.S. Consulate General
Immigrant Visa Section
Giessener Str. 30
60435 Frankfurt

DPO Address: 
U.S. Consulate General
Immigrant Visa Unit
PSC 115 Box 1011
DPO AE 09213-0115

Nach Prüfung der Unterlagen erteilen wir ihnen einen Termin für ein Interview mit einem konsularischen Beamten. Dieser wird feststellen, ob sie für den Status als rückkehrender Einwanderer qualifiziert (SB-1) sind. Sofern dies der Fall ist, müssen sie sich für ein Einwanderungsvisum in allen weiteren Punkten qualifizieren, damit ihnen ein SB-1 Visum ausgestellt werden kann.

Sie müssen an zwei Interviews teilnehmen:  Ihren Antrag auf Rückkehrerstatus und, sofern genehmigt, auch für das Einwanderungsvisa. Ein SB-1 Antragsteller muss nachweisen, dass er für ein Einwanderervisa qualifiziert ist und eine ärztliche Untersuchung vornehmen lassen.

Dies erfordert die Zahlung der Gebühr fuer den Antrag auf Rückkehrer Status und, sofern genehmigt, auch die Gebühr für das Einwanderungsvisa sowie die Gebühr für die medizinische Untersuchung.

Bitte beachten Sie, dass die Gebühr für den Antrag auf Rückkehrer Status nicht erstattet wird, sollte der Antrag abgelehnt werden!

Sollte der Konsul entscheiden, dass sie die Vorgaben eines Returning Resident Visa nicht erfüllen, weil sie ihren Daueraufenthaltsstatus aufgegeben oder  ihren ständigen Wohnsitz in den USA aufgegeben hatten, so müssen sie ein neues Einwanderungsvisum beantragen.

Ggf. können Sie auch ein Nichteinwanderungsvisa beantragen, hier müssen sie jedoch starke Bindung zu ihrem Wohnsitz außerhalb der USA vorweisen. Dies kann sich schwierig gestalten, wenn kurz zuvor ihr SB-1 Antrag abgelehnt wurde.