Investorenvisum E-2

Antragsverfahren für Neuregistrierung von Firmen – oder –  Verlängerung des E-Status von Firmen mit weniger als 25 Festangestellten

Sie könnten sich für ein E-2 Visum qualifizieren, wenn Sie ein Antragsteller eines Vertragslandes sind (einschließlich Deutschlands), die Firma selbst die Nationalität des Vertragslandes besitzt, und Sie bzw. der Firmeninhaber bereits investiert haben/hat oder gerade dabei sind/ist zu investieren 9 FAM 402.9-6(B). Die Firma muss real existieren, laut 9 FAM 41.51 N9  startbereit und die Investition muss beträchtlich sein. Siehe 9 FAM 402.9-6(D).

Wenn Sie der Meinung sind, sich für ein E-2 Visum zu qualifizieren, müssen Sie zuerst Ihre Firma registrieren und die Visaantragsgebühr über unseren Visa Service Provider, CGI Stanley  entrichten. Folgen Sie den Anweisungen auf der Seite und reichen Ihren Antrag per Post ein. Nachdem der Antrag erhalten und bearbeitet wurde, werden Sie bezüglich der Terminvereinbarung kontaktiert.

Vorgeschriebenes Format für E-2 Neuregistrierungen und Verlängerungen von Firmen:

Seit dem 1. August 2015 akzeptiert das U.S. Konsulat in Frankfurt keine E-Visaanträge mehr, die 90 Seiten überschreiten! Diese Seiten dürfen nicht doppelseitig ausgedruckt werden oder mehrere verkleinerte Dokumente enthalten.

Bitte folgen Sie dem hier aufgelisteten Format, wenn Sie Ihren Antrag einreichen. Anträge, die dem untenstehenden Format nicht entsprechen, könnten von der E-Visa Unit abgelehnt werden. Spezielle Beispiele von den unten aufgeführten Punkten, können sie auf 9 FAM 402.9-11 einsehen.

Tab 1a
  • Ein aktuelles Foto, welches der Voraussetzung eines US Visums entspricht.
  • Antragsformular für ein Nichteinwanderungsvisum DS-160;
  • Bestätigung der Zahlung der MRV Antragsgebühr. Eine Zusatzgebühr kann auf Sie zutreffen. Wir werden Sie nach Einreichen Ihres Antrags darüber informieren;
  • Eine Fotokopie der biometrischen Seite des Reisepasses des Antragstellers
Tab 1b Ein vollständig ausgefülltes Formular DS-156E  für den Hauptantragsteller, einschließlich Formular G-28, (falls Sie von einem Anwalt vertreten werden), welches vom Antragsteller/der Firmenvertretung unterschrieben ist.
Tab 1c Firmenbrief, der die Firma, Position und den Antragsteller beschreibt. Dieser Brief muss alle Richtlinien zur Erfüllung des E-Visums laut Handbuch des Außenministeriums (Foreign Affairs Manual) und US-Gesetz enthalten. Er sollte im Einzelnen folgendes beinhalten:

  • Der Investor hat bereits investiert oder ist dabei zu investieren laut 9 FAM 402.9-6(B);
  • Die Firma hat laut 9 FAM 402.9-6(C) schon den Betrieb aufgenommen bzw. steht kurz vor der Eröffnung;
  • Die Investition ist laut 9 FAM 402.9-6(D) beträchtlich;
  • Die Investition übersteigt laut 9 FAM 402.9-6(E) die Marginalitätsgrenze, steht im Verhältnis zum Unternehmen und das durch die Investition erzielte Einkommen liegt deutlich über dem Betrag, der zur Sicherung des Lebensunterhalts für den Investor und dessen Familie dient;
  • Der Antragsteller hat eine Führungs-/ Vorgesetztenposition oder außergewöhnliche Fähigkeiten laut 9 FAM 402.9-7(A), die für den Firmenablauf notwendig sind.

Falls die Firma in der Vergangenheit bereits für den E-Status qualifiziert hat, geben Sie bitte das Datum und Ort der Erstregistrierung an. Bitte begründen Sie im Firmenbrief die eindeutige Absicht des Antragstellers, die USA nach Ablauf seines E-Visums zu verlassen.

Tab 2a
  • Einen Geschäftsplan, einschließlich einer 5-Jahres Vorausberechnung im Format einer Gewinn-/ Verlustrechnung
  • Steuererklärung der letzten 2 Jahre (falls Firma bereits existiert)
  • Gewinn-/ Verlustrechnung seit Jahresanfang (eine Seite ist ausreichend)

Der Geschäftsplan muss die Erwartung der Firma demonstrieren, dass ein Profit innerhalb der nächsten fünf Jahre realisiert werden kann.

***Dies gilt nur für neu gegründete Firmen oder Firmen, die weniger als 2 Jahre in Betrieb sind***

2b

Nachweis der Eigentümerschaft und des Beteiligungsverhältnisses der U.S. Firma.

  • Mindestens 50% der letztendlichen Eigentümer müssen Staatsangehörige eines Vertragslandes sein. Nachweis schließt sowohl die Gründungsurkunde „Articles of Incorproation/ Formation/ Organization“ und Aktienbuch mit ein als auch Dokumente über das Beteiligungsverhältnis wie Handelsregisterauszug, Aktionärs-/ Gesellschafterliste und Ausweiskopien der Eigentümer. Wenn sich die ausländische Muttergesellschaft im Besitz anderer Unternehmen befindet, müssen die Nachweise für jede Gesellschaft der Eigentümerkette erbracht werden
  • Im Fall von börsennotierten Unternehmen kann der Konsularbeamte davon ausgehen, dass die Nationalität des Unternehmens die des Börsenstandortes ist, an dem die Aktien ausschließlich gehandelt werden. Der Antragsteller muss aber die Vermutung nachweisen, dass höchstwahrscheinlich Staatsbürger des Vertragslandes Eigentümer des Unternehmens sind (z.B. regionale Aktionärsstruktur)

Achtung: eine Person mit unbefristeter Aufenthaltserlaubnis für die USA (Alien Registration Card Inhaber/ LPR) qualifiziert nicht unter INA 101(a)(15)(E) Arbeitskräfte in den USA über ein E-Visum einzustellen. Darüber hinaus kann eine Mehrheit von Firmenaktien, die von einem Inhaber einer Alien Registration Card, erworben wurde, nicht als Nationalitätennachweis  der Mehrheitsbeteiligung anerkannt werden, um laut INA 101(a)(15)(E), Personen über ein E-Visum einzustellen.

2c Nachweis, dass der Antragsteller bereits investiert hat oder gerade investiert (siehe 9 FAM 402.9-6(B). Der Antragsteller muss nachweisen, dass die Firma real existiert und startbereit ist. Passive Investitionen werden NICHT anerkannt!
3a Nachweis, dass die Investition beträchtlich ist 9 FAM 402.9-6(D). Als Nachweis der Mitarbeiter werden nur die Mitarbeiter berücksichtigt, die auf den Gehaltsabrechnungen stehen (Vollzeit, Festangestellte).
3b Nachweis, dass die Investition laut 9 FAM 402.9-6(E) die Marginalitätsgrenze überschreitet und einen wesentlichen Beitrag zur amerikanischen Wirtschaft leistet. Ein Antragsteller qualifiziert sich für den E-2 Status, wenn das durch die Investition erzielte Einkommen deutlich über dem Betrag liegt, der zur Sicherung des Lebensunterhalts für den Investor und dessen Familie dient. Verdienste/ Einnahmen außerhalb der USA zählen hierbei NICHT.
4 Lebenslauf des Antragstellers, falls er ein Mitarbeiter mit besonderen Fähigkeiten ist. Bei essentiellen Mitarbeitern wird ein Nachweis benötigt, dass er/ sie spezielle Fähigkeiten besitzt, die von der Firma unbedingt benötigt werden. Ebenso muss die Dauer des Projekts angegeben werden, für welches seine Fähigkeiten benötigt wird und geben Sie an, warum die Firma keinen qualifizierten US Amerikaner oder Alien Registration Card Inhaber für diese Position finden konnte.

 

VERFAHREN ZUR ANTRAGSEINREICHUNG

Firmen, die eine Erstregistrierung oder eine Verlängerung des Firmen-E-Status beantragen, müssen den Antrag sowohl per Post als auch per Email im PDF Format einreichen.

Bitte schicken Sie den Originalantrag, der 90 Seiten nicht überschreitet, per Post an:

U.S. Consulate General Frankfurt
NIV SECTION
ATTENTION: E-VISA UNIT
Gießener Straße 30
60435 Frankfurt am Main, Germany

Den eingescannten Antrag (nicht größer als 5MB) schicken Sie bitte per Email an:

frankfurtvisainquiries@state.gov

Der Betreff der Email muss den Firmennamen sowie den Namen des Antragstellers enthalten.