Was den Bericht zur Lage der Nation so bedeutend macht

Präsident Trump mit Vizepräsident (Mike) Pence (links) und dem Sprecher des Repräsentantenhauses Paul Ryan bei einer Rede vor dem Kongress im Jahr 2017. (Foto: AP Images)

Bevor Präsident Trump am 30. Januar für den Bericht zur Lage der Nation vor den Kongress tritt, blickt ShareAmerica mit diesem Artikel vom 26. Januar 2018 auf die Geschichte dieser alljährlich meist im Januar gehaltenen Rede zurück.

Es wird erwartet, dass Millionen Menschen weltweit zuhören werden, wenn Präsident Trump am 30. Januar seinen Bericht zur Lage der Nation abgibt.

Die Rede vor dem Kongress, bestehend aus Repräsentantenhaus und Senat, bietet dem Präsidenten die Gelegenheit, die Erfolge des vergangenen Jahres Revue passieren zu lassen und seine Vorhaben für das kommende Jahr zu präsentieren.

Aber bei dieser Rede, die alljährlich im Januar oder Februar im Kapitol gehalten wird, erlebt man auch die Demokratie der Vereinigten Staaten in Aktion. Abgesehen von Amtseinführungen und Staatsbegräbnissen ist es der einzige Anlass, zu dem alle drei Staatsgewalten im gleichen Saal zusammenkommen. Der Präsident repräsentiert die Exekutive, die Abgeordneten des Repräsentantenhauses und die Senatoren die Legislative und die Richter des Obersten Gerichtshofes die Judikative.

Außerdem nimmt die Mehrheit der dem Präsidenten nahestehenden Beamten und Berater teil, die auch als Kabinett bezeichnet werden.

Präsident Trump hielt seine erste Rede vor dem Kongress am 28. Februar 2017, als er etwas mehr als einen Monat im Amt war. Das war aber kein regulärer Bericht zur Lage der Nation. 

Rückblick

Einige Aussagen aus Berichten zur Lage der Nation mancher Präsidenten sind berühmt geworden.

Franklin D. Roosevelt am Rednerpult, umgeben von ihm zuhörenden Regierungsbeamten (Foto: AP Images)
Präsident Franklin D. Roosevelt (Foto: AP Images)

Franklin D. Roosevelt stellte am 6. Januar 1941 seine „Vier Freiheiten“ (Redefreiheit, Glaubensfreiheit, Freiheit von Not und Freiheit von Angst) vor, um für mehr Engagement der Vereinigten Staaten im Zweiten Weltkrieg zu werben.

George W. Bush beim Händeschütteln in einer Menschenmenge (Foto: AP Images)
Präsident George W. Bush (Foto: AP Images)

George W. Bush prägte den Ausdruck „Achse des Bösen“ in seinem Bericht zur Lage der Nation im Jahr 2002, als er Iran, den Irak und Nordkorea als den Terrorismus finanzierende Staaten bezeichnete.

Ronald Reagan sitzt schreibend an seinem Schreibtisch (Foto: AP Images)
Präsident Ronald Reagan gibt seinem Bericht zur Lage der Nation im Oval Office des Weißen Hauses den letzten Schliff. (Foto: AP Images)

Manchmal wird die Rede auch wegen der eingeladenen Gäste berühmt. Die Regierung von Präsident Ronald Reagan führte 1982 eine Tradition ein, als die First Lady Lenny Skutnik einlud, neben ihr zu sitzen. Er hatte einer Flugpassagierin das Leben gerettet, nachdem eine Maschine der Fluggesellschaft Air Florida in Washington in den Potomac River gestürzt war.

Kürzester Bericht zur Lage der Nation: George Washington (1.088 Wörter)

Längster Bericht zur Lage der Nation: Jimmy Carter (33.667 Wörter)

Erste Ausstrahlung im Fernsehen: Harry S. Truman, 1947

Erste Live-Übertragung im Internet: George W. Bush, 2002

Die Rede hat ihren Ursprung in der amerikanischen Verfassung. Laut Artikel II, Absatz 3, Satz 1, soll der Präsident „von Zeit zu Zeit den Kongress über die Lage der Nation informieren und ihm zur Beratung die Maßnahmen empfehlen, die seiner Ansicht nach erforderlich und angebracht sind“.

Denkwürdige Gäste

Lenny Skutnik rettete eine Flugpassagierin vor dem Ertrinken, nachdem eine Air-Florida-Maschine in den Potomac River in Washington gestürzt war.
– 1982 auf Einladung von Nancy Reagan zu Gast

 

Rosa Parks wurde 1955 zum Symbol der amerikanischen Bürgerrechtsbewegung, als sie sich weigerte, der Anweisung eines Busfahrers Folge zu leisten und ihren Platz für einen weißen Fahrgast zu räumen.
– 1999 auf Einladung von Hillary Clinton zu Gast

 

Hermis Moutardier war eine der Flugbegleiterinnen, die einen Anschlag durch eine in den Schuhen eines Passagiers versteckte Bombe vereiteln konnten.
– 2002 auf Einladung von Laura Bush zu Gast

 

Wesley Autrey. Der Bauarbeiter rettete einen Mann, der aufgrund eines Schlaganfalls auf die Gleise der New Yorker U-Bahn gefallen war, vor einem einfahrenden Zug.
– 2007 auf Einladung von Laura Bush zu Gast

Originaltext: The president’s State of the Union speech: Why it matters